Aurich Notizen, Gedanken, Reflexionen
Eberhard Aurich

   

 

 

 

Tagebuch 2014

 

31.12.2014

Silvesterfeier mit Mitgliedern der Bürgerinitiativen des Allende-Viertels in der Bude.

31.12.2014

Meine Mutter starb im Alter von 90 Jahren in einem Pflegeheim in Chemnitz.

29.12.2014

Berlin in Weiß - wie schön!

winterwinter
winterwinter

28.12.2014

Auf Change.org will Karl Lempert 1 Million Unterschriften gegen PEGIDA sammeln.
Ich habe heute unterschrieben.

Zur Petition

22.12.2014

Joe Cocker gestorben.

21.12.2014

Der Entertainer Udo Jürgens am 4. Advent gestorben.

Sein letzter Auftritt in der Helene-Fischer-Show, die am 1. Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt wurde

17.12.2014

Der amerikanische Präsident Barack Obama und der Präsident Kubas Raul Castro erklärten gleichzeitig, nach 53 Jahren der Blockade Kubas durch die USA ihre Beziehungen zu normalisieren. Gefangene wurden bereits ausgetauscht, diplomatische Vertretungen sollen wieder eröffnet werden. Die Aufhebung der Wirtschaftsblockade muss allerdings der amerikanische Kongress beschließen.

15.12.2014

Die Boulevard-Presse titelt: "Neues vom BER: Mehdorn zwei Jahre früher fertig". Hartmut Mehdorn erklärte seinen Rücktritt als Geschäftsführer der Flughafengesellschaft.

11.12.2013

Wunderschöne Weihnachtsfeier im Salvador-Allende-Haus. Alle Kinder erhielten vom Weihnachtsmann ein individuelles Päckchen, das von Bürgern aus der Umgebung gepackt worden war.

Weihweih

11.12.2014

 

Nach 13 Jahren legt der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sein Amt nieder.
Neuer Regierenden Bürgermeister wird Michael Müller (SPD), bisher Senator für Stadtentwicklung.

05.12.2014

Im Thüringer Landtag wird Bodo Ramelow als erster Ministerpräsident der Linken in einem deutschen Bundesland gewählt. Er führt eine Koalition aus Linken, SPD und Grünen.

Weimar

Mein Glückwunsch per E-Mail:
Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich.
Es war für mich jüngst in Weimar ein besonderes Erlebnis, Sie auf dem Podium und in abendlich lockerer Runde persönlich kennenzulernen. Ich wünsche Ihnen eine glückliche Hand im schwierigen Regierungsgeschäft und hoffentlich noch mehr Verständnis unter den SED-Etablierten in der DDR. Meine Zustimmung und Sympathie haben Sie. Nach dem Weimarer Gespräch schrieb mir Rudolf Keßner aus Weimar: „Nun hoffe ich - und das sage ich als letzter der ersten Stadträte von Bündnis 90/Die Grünen, seit der Wende ununterbrochen gewählt - dass mein Freund Bodo Ramelow etwas frischen Wind in unser verschnarchtes Land bringt.“

03.12.2014

Treffen mit Dr. Franz Kühnel (CSU). Er war 1985 Mitglied einer Touristengruppe der Jungen Union Bayerns unter Leitung von Alfred Sauter, die nach Vermittlung von Franz-Joseph Strauss vom 10.-15.04.1985 die DDR besuchte. Eigentlich war diese Gruppe aber eine offizielle prominent besetzte Delegation des Landesvorstands der Jungen Union. Ich empfing diese Gruppe damals am 10.04.1985 im Metropol-Hotel zu einem zweistündigen Meinungsaustausch. Das war ein Novum, weil die FDJ weder offizielle Beziehungen zur Jungen Union der CDU noch der CSU hatte. Der Gruppe gehörten u.a. die späteren Bundesminister Ramsauer und Schmidt an. Heute ist Franz Kühnel Mitglied des Beirats der Bundesministerin für Verteidigung zu Fragen der Inneren Führung.

Kuehnel

Das Treffen 1985 stand damals im Zeichen der nach der Raketenstationierung von 1983 erneut beginnenden Entspannungsbemühungen zwischen Ost und West. Im März hatten zuvor Honecker und Kohl in Moskau die Formel geprägt: "Von deutschem Boden darf nie wieder ein Krieg ausgehen." Wie Kühnel jetzt schilderte, waren die Eindrücke der Gruppe damals von der wirtschaftlichen Lage der DDR und der Stimmung der Menschen sehr niederschmetternd, was ihn zu der Meinung veranlasste, dass die DDR die Jahrtausendwende nicht erreichen werde.

02.12.2014

Im "mdw, Das Magazin der deutschen Wirtschaft für Innovation und Zukunft" erscheint ein Artikel von mir über die Leistungen der LOS in der Bildungslandschaft. Er war zusammen mit mehreren LOS-Leiterinnen und -Leitern vorbereitet worden.

LOS-Artikel in mdw

01.12.2014

Teilnahme an der ersten Bürgerversammlung im Allende-Viertel II. An ihr nahmen 300 Bürgerinnen und Bürger teil. Die Zusammenkunft war geprägt von vielen Fragen der Bürger, die alle sachkundig und kompetent beantwortet wurden. Insgesamt gab es eine ruhige und sachliche Atmosphäre. Im Verlaufe der zweistündigen Beratung wurde zwar nochmals der Protest gegen die Entscheidung zum Bau einer solchen Einrichtung artikuliert, es überwog aber eine konstruktive Haltung, den neuen Bewohnern mit Wohlwollen und Solidarität zu begegnen.

30.11.2014

Nachdem eine weitere Demo durchs Wohngebiet zog, habe ich eine weitere Erklärung
gegen solche Demos veröffentlicht.

Meine Erklärung zum 1. Advent 2014

21.11.2014

Entgegen der Ankündigung zog die BÜRGERDEMO am Abend sowohl durch Allende II als auch Allende I und sogar am Salvador-Allende-Haus, dem Wohnheim für Flüchtlinge, vorbei. Unsere ernste Warnung an die Bürger, sich nicht von den Rechtsradikalen vereinnahmen zu lassen, wurde überhört, mehrere hundert Bürger liefen mit und ließen ihrer Wut über das Containerdorf freien Lauf, unterstützt von Lautsprecheransagen, die gegen Asylantenheime überhaupt aufhetzten. Die Bürgerinitiative "Welcome refugees!" im Allende-Viertel hat sofort dagegen protestiert, dass die Empfehlung des Runden Tisches vom Juni 2014 - keine Demos vor Flüchtlingsheimen - von der Versammlungsbehörde grob missachtet wurde.

21.11.2014

Erneut ist eine sog. BÜRGERDEMO im Allende-Viertel geplant.

Dazu habe ich heute eine distanzierende Erklärung verbreitet.

Voller Wortlaut

17.11.2014

Im Allende-Viertel I wurden die maroden Bordkanten repariert. Vor über einem Jahr hatte ich dazu eine Bitte an das Tiefbauamt des Bezirkes gerichtet und mehrfach gemahnt.

Bordkkante
alter Zustand und reparierter Abschnitt

15.11.2014

Unter massivem Polizeieinsatz fanden am Nachmittag zwei Kundgebungen
im Allende-Viertel II statt.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus hatte zu einer Mahnwache „Solidarität mit Flüchtlingen statt Ausgrenzung!“ aufgerufen, zu der ca. 200 Bürger des Wohngebiets, aber auch wohngebietsfremde linke Aktivisten kamen. Hans Erxleben, der Sprecher des Bündnisses, erklärte, dass er den Protest gegen den Standort des Containerdorfs im Allende-Viertel verstehe, weil Bezirk und Bürger nicht in die Entscheidung eingebunden waren. Mit Beginn der Bauarbeiten sei aber die Entscheidung endgültig gefallen, nun müsse man den Flüchtlingen einen würdigen Empfang bereiten, so wie das bereits im Allende-Viertel I durch den Runden Tisch und die Bürgerinitiative "Welcome refugees!" im Allende-Viertel I gelungen sei.

demodemo
Die Geschäftsführerin des Internationalen Bundes stellt das neue Heim vor

Zur sog. BÜRGERDEMO waren nach Presseberichten ca. 400 Anwohner gekommen. Die Organisatorin Julia Resse erklärte zu Beginn, dass man heute hier ausschließlich gegen den Standort des Containerdorfes demonstrieren wolle und sie, falls ausländerfeindliche Äußerungen gemacht würden, in Abstimmung mit der Polizei die Demo sofort auflösen werde. Sebastian Schmidtke (Vorsitzender der NPD von Berlin), der in der ersten Reihe der Demonstranten stand, nahm dies mit der Bemerkung "heute" wohlwollend zur Kenntnis. Unter den Demonstranten waren Anhänger der NPD, aber vor allem Bürger, die mit der NPD nichts am Hut haben, sich von ihr gar distanzieren, aber ihren Protest gegen eine Senatsentscheidung ausdrücken wollten. Am Schluss konnten doch Schmidtke und Voigt ihrer nationalistischen Parolen ins Megaphon sprechen.

demodemo
Sebastian Schmidtke (NPD) an der Spitze der Demo

Kurzfristig änderte die Polizei entgegen aller vorherigen Absprachen die Route der Demonstration, sodass die BÜRGERDEMO nicht mit der Mahnwache zusamenstieß.

Bericht der Berliner Abendschau am 15.11.2014

Bericht in der Berliner Zeitung am 17.11.2014

13.11.2014

Der Erfinder und Zeichner der Digedags Hannes Hegen ist tot.

12.11.2014

 

Nach zehnjähriger Reise landet ein kleines Labor, abgesetzt von einer Raumsonde, auf dem Kometen "Tschuri", über 500 Mio km von der Erde entfernt. Es werden Bilder und Daten zur Erde gesandt.

09.11.2014

Pompöse Feiern in Berlin 25 Jahre nach dem 9. November 1989. Gorbatschow meint, der Westen habe sich später nicht an die Vereinbarungen gehalten, ein neuer Kalter Krieg drohe.

08.11.2014

Ich schreibe einen protestierenden Brief an Senator Czaja zu seiner Antwort auf den Offenen Brief aus dem Allende-Viertel.

Wortlaut des Briefes

06.11.2014

In Deutschland beginnt der längste Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn.
Die Lokführergewerkschaft GDL hatte dazu aufgerufen. Er wird dann doch vorzeitig beendet.

05.11.2014

In Brandenburg wird Dietmar Woidke (SPD) bereits im 1. Wahlgang erneut zum Ministerpräsidenten einer Rot-Roten-Koalition gewählt.

03.11.2014

Bericht im Berliner Kurier über mein aktuelles Engagement im Wohngebiet.

Kurier

Der ganze Beitrag

02.11.2014

WeimarDialog - Stellungswechsel: Was hat der Herbst '89 mit uns gemacht?
Mit Bodo Ramelow, Eberhard Aurich, Christoph Victor, Martin Kranz

Weimar
WeimarWeimar

Zweieinhalb Stunden sachliche Diskussion mit über 200 Menschen über Geschichte der DDR und deutsche Gegenwart, über Biografien und Schicksale, über aktuelle Probleme und Hoffnungen im Bücherkubus im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek am Platz der Demokratie in Weimar

Bericht der Thüringer Landeszeitung am 03.11.2014

02.11.2014

Die Berliner Morgenpost veröffentlicht ein zweiseitiges Interview mit Eberhard Aurich und Martin Kranz. Auszüge erschienen auch in der Thüringer Landeszeitung.

InterviewInterview
Das Gespräch führten Jan Draeger und Susanne Leinemann

Das Interview im Original als PDF
Druckfassung hier

01.10.2014

Die Berliner Zeitung veröffentlicht einen Artikel unter der Headline "Der Kümmerer" über mein Engagement in der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" Autorin ist Katrin Bischoff

Interview

Der Original-Artikel
Druckfassung hier

31.10.2014

Spiegel-TV im Allende-Viertel: Uli Haas und Eberhard Aurich sowie weitere Bürger geben Auskunft. Die Petition wird mit 1000 Unterschriften dem Regierenden Bürgermeister übergeben.

29.10.2014

Die Bürgerinitiative "Welcome refugees!" berät über das Echo auf den Offenen Brief von Bürgern des Allende-Viertels.

Die Zusammenfassung der Diskussion hier.

28.10.2014

Gespräch mit einer Journalistin der Berliner Zeitung zur Bürgerinitiative "Welcome refugees!"

27.10.2014

In der Ukraine gewinnen die Wahlen die EU-freundlichen Kräfte um Poroschenko und Jazenuk. Im Osten fanden die Wahlen aber gar nicht statt.

27.10.2014

Dem Protest der Bürgerversammlung des Allende-Viertel schlossen sich bis heute über 700 Bürger an.

Kommentare dazu siehe hier

23.10.2014

Vertreter der Bürgerinitiative „Welcome refugees!“ im Allende-Viertel, des Bürgervereins des Viertels (BVAK e.V), Mitglieder des Mieterbeirats der degewo, Vertreter von KITAs, Senioreneinrichtungen und Jugendfreizeiteinrichtungen haben mit Entsetzen und Unverständnis darauf reagiert, dass im Allende-Viertel zu Mitte Dezember eine weitere Flüchtlingsunterkunft mit 400 Insassen in Wohncontainern eröffnet werden soll. Besonders empört sind sie darüber, dass der Senator, Herr Mario Czaja, und das Landesamt für Gesundheit und Soziales es nicht für erforderlich hielten, sich darüber vorher mit den Verantwortlichen im Bezirk und mit den Anwohnern zu beraten.

Nach intensiver Diskussion wurde ein Offener Brief an den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, den Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja, den Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, und an das Abgeordnetenhaus sowie die Bezirksverordnetenversammlung verabschiedet. Mehr dazu hier

18.10.2014

Die Berliner SPD-Basis nominierte Michael Müller zur Wahl als Regierender Bürgermeister von Berlin. Am 11.12. tritt Klaus Woerweit zurück. Ulrich Nußbaum hatt zuvor erklärt, künftig nicht mehr als Finanzsenator zur Verfügung zu stehn.

16.10.2014

Begehung des Volksparks Köpenick zur Ausarbeitung von Vorschlägen zur Verschönerung, die durch die Kiezkasse 2015 finanziert werden könnten.

Park
ParkPark

06.10.2014

Vor 25 Jahren bekundeten 60 000 Jugendliche beim Fackelzug der FDJ ihre Hoffnung auf eine veränderte DDR. Die Junge Welt titelte am 09.10.: "Der Zukunft zugewandt".

FackelJW

Meine Gedanken zu diesem Tag und zum Oktober 1989 (erschienen heute in mdw)

03.10.2014

Über 40 Kinder des Salvador-Allende-Hauses und aus dem Allende-Viertel feierten den Tag der deutschen Einheit gemeinsam mit Bürgern auf wunderbare Weise: Sie ließen phantasievolle Drachen steigen und schickten mit bunten Luftballons ihre Träume in den blauen Himmel der Hauptstadt. Mitglieder der Bürgerinitiative "Welcome refugees" und des Kinder- und Jugendparlaments von Treptow-Köpenick organisierten das Event im Volkspark Köpenick. Einwohner meinten: "Eine wunderbare Idee!". Und ein kleines Mädchen aus Serbien sagte schlicht: "Es war ein Sonnentag für mich." (Mehr unter Welcome Aktuell)

01.10.2014

2-stündiges Interview-Gespräch der Berliner Morgenpost mit Martin Kranz und Eberhard Aurich zu 25 Jahre Mauerfall aus zwei unterschiedlichen Sichten als Zeitzeugen.

25.09.2014

Der Chemnitzer Designer Claus Dietel erhält für sein Lebenswerk den Designpreis. Er gestaltete den Wartburg mit, die Mokicks aus Suhl, die Erika-Schreibmaschine, die Kugelboxen u.a.

19.09.2014

Der Deutsche Bundesrat stimmte der Änderung des Asylrechts zu. Umstritten war bis zuletzt vor allem die Erweiterung der Liste der so genannten sicheren Herkunftsländer um drei Staaten des westlichen Balkans: Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina. Möglich wurde die Zustimmung durch das Ja auch des grün-rot-regierten Baden-Württembergs, nachdem die Bundesregierung Erleichterungen in anderen Bereichen des Asylrechts zugesichert hatte, besonders bei der sogenannten Residenzpflicht und der Möglichkeit der Arbeitsaufnahme. Auch gilt jetzt nach der Erstaufnahme das Prinzip Geldleistungen haben Vorrang vor Sachleistungen.

18.09.2014

Die Mehrheit der schottischen Wahlberechtigten wendet sich gegen eine Abspaltung Schottlands von Großbritannien.

14.09.2014

Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen
Wahlbeteiligung in beiden Ländern sehr niedrig (52,7 in Thüringen, 47,9 in Brandenburg)
Die rechtskonservative AfD erzielt in beiden Ländern zweistelliges Ergebnis. FDP überall raus. NPD ohne Chance.

Stärkste Partei in Brandenburg: SPD (31,9), Linke (18,6) verliert stark, CDU (22,9) gewinnt hinzu: Ob Rot-Rote-Koalition weiter regiert, bleibt unklar. Denkbar ist auch eine SPD-CDU-Koalition.

Stärkste Partei in Thüringen: CDU (33,5), Linke zweitstärkste Kraft (28,2), SPD (12,4) stürzt ab. Wahrscheinlich regiert CDU-SPD-Koalition weiter, da Rot-Rot-Grün nicht stärker ist (beide gleiche Anzahl Sitze)

05.09.2014

Erstmals Waffenruhe in der Ost-Ukraine, vereinbart zwischen Poroschenko und Putin, ausgehandelt zwischen Regierung in Kiew und Separatisten unter Vermittlung der OSZE.
EU beschließt trotzdem weitere Sanktionen gegen Russland.

04.09.2014

Die NATO beschließt stärkeres Engagement in Osteuropa an der Grenze zu Russland.

01.09.2014

Am Weltfriedenstag - 75 Jahre nach Beginn des II. Weltkriegs - debattiert der Deutsche Bundestag über eine von der Bundesregierung beschlossene Waffenhilfe aus Bundeswehrbeständen für die Kurden im Irak im Wert von 70 Mio EUR.

31.08.2014

Landtagswahl in Sachsen: Die CDU wird wieder stärkste Partei, die Linke zweitstärkste. Die AfD (Alternative für Deutschland) kommt erstmals in einen Landtag, FDP und NPD fliegen raus.

27.08.2014

Israel und die Palästinenser einigen sich auf eine dauerhafte Waffenruhe.

26.08.2014

Der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit erklärt, zum 11.12.2014 sein Amt zur Verfügung zu stellen. Drei SPDler, Stöß, Saleh und Müller, streiten um die Nachfolge.

26.08.2014

Die Präsidenten Russlands und der Ukraine, Putin und Poroschenko, treffen sich in Minsk und sprechen über die Lösung des Ukraine-Konflikts.

24.08.2014

Bürgerentscheid in Köpenick über Parkgebühren:
86 % sprechen sich gegen den Beschluss der BVV über die Parkraumbewirtschaftung aus.

18.08.2014

Freundschaftliches Treffen mit Hans-Jürgen Kawalun (Carlo) - früher in der Leitung der SDAJ der BRD: Diskussion über Geschichte und Gegenwart.

Carlo

17.08.2014

Treffen der Außenminister Frankreichs und Deutschlands mit ihren Amtskollegen aus Russland und der Ukraine in Berlin: Keine substanziellen Ergebnisse zur Lösung der Ukraine-Krise.

17.08.2014

Wolfgang Leonhard gestorben. Mit seinem Buch "Die Revolution frisst ihre Kinder" gab er uns viele Impulse, den Stalinismus grundsätzlich zu hinterfragen und uns davon abzuwenden.

16.08.2014

Der deutsch-französische Journalist und Publizist Peter Scholl-Latour ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

15.08.2014

Waffenruhe im Gaza-Israel-Konflikt, aber noch keine Lösung, neue Händel an der ukrainisch-russischen Grenze, Wirtschaftskrieg zwischen EU und Russland, Hilfslieferungen der EU nach Nordirak, Streit darüber, ob auch die Kurden Waffen erhalten dürfen, um sich gegen die Terroristen Islamischer Staat wehren zu können.

13.08.2014

Erarbeite eine Antwort auf einen Artikel von Norbert Fetzer auf ND-Online zur Rolle der Produktivkräfte bei der Änderung von Produktionsverhältnissen unter dem Aspekt der sog. Transformation.

Neues wird wohl erzwungen werden

12.08.2014

Das Wachbataillon der Bundeswehr veranstaltet vor dem Köpenicker Rathaus eine "Köpenickiade". Aufgeregte Linke sehen das als neuen Militarismus und protestieren laut gegen diesen Aufzug und fordern "Wegtreten" oder beschimpfen gar die jungen Soldaten als Mörder.

08.08.2014

Messinghochzeit bei Familie Aurich (45 Jahre)

07.08.2014

Veröffentlichung einer Besprechung zu Wolfgang Berghofers Buch "Keine Figur im Schachspiel"
Besprechung

06.08.2014

Krankenbesuch bei Dr. Irene Köhler (73), viele Jahre Leiterin des LOS Berlin-Weißensee und Autorin im trainmedia-Verlag ("Mein unsichtbarer Freund", "Kleine Grammatik für Kinder", "Elternratgeber")

05.08.2014

Die Berliner Woche berichtet über die Gestaltung der Kieztafel im Allende-Viertel:

BW

04.08.2014

Treffen mit Dr. Peter May und Centa Kast-May zu Fragen des Online-Rechtschreibtestes schreib.on (www.dideon.de).

01.08.2014

Beschmierung der Allende-Büste durch unbekannte Täter. Schaden beseitigt, Anzeige bei der Polizei erstattet.

25.07.2014

Die von Schülerinnen des Emmy-Noether-Gymnasiums gestaltete Rückwand der Kieztafel
im Allende-Viertel ist wieder montiert.

Pressemitteilung vom 28.07.2014, 15:27 Uhr

Bezirksamt Treptow-Köpenick

Kieztafel-Rückwand im Allende I gestaltet

Nunmehr ist die bisher leere Rückwand der Kieztafel im Allende-Viertel I gestaltet. Damit wurde der Beschluss der Bürgerversammlung zur Kiezkasse vom März 2014 erfüllt.
Auch die Kieztafel für Allende II steht an der Endstelle der Buslinien am Müggelschlößchenweg seit einiger Zeit. Beide Kieztafeln werden viel von Besuchern des Wohngebiets benutzt.
Schülerinnen der Klasse 10f des Emmy-Noether-Gymnasiums haben sich in ihrer Projektwoche mit dem Fotoapparat Köpenicker Ansichten gesucht und daraus unter Anleitung ihrer Kunsterzieherin Bärbel Lüder eigene Zeichnungen gefertigt. Sie zieren jetzt die Rückwand der Kieztafel im Allende-Viertel I, schmücken den Kiez auf unverwechselbare Weise am Neruda-Erinnerungsort und künden von erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Bürgern und dem Gymnasium. Die Kosten für die technische Produktion wurden aus Mitteln der Kiezkasse getragen. Die Projektleitung und Organisation erfolgte ehrenamtlich durch Bürger des Wohngebiets. Die degewo, auf deren Gelände die Tafel steht, besserte mit einem schönen Betrag die Klassenkasse der Schülerinnen auf. Den Schülerinnen wurde auf dem Jahresabschlussfest der Schule öffentlich mit einem kleinen Preis gedankt.

Rueckwandrueckwand

Text auf der Tafel: "Die Zeichnungen erstellten die Schülerinnen der  Klasse 10f (2013/14) des Emmy-Noether-Gymnasiums Anastasia, Anna Thomasia, Jenny, Anne, Sophie, Josephine und Melina unter Anleitung ihrer Lehrerin Bärbel Lüder. Die Bürger des Allende-Viertels sagen herzlichen Dank und wünschen viel Erfolg auf dem Weg zum Abitur!"

24.07.2014

Die Berliner Morgenpost bringt einen großen Artikel über das Allende-Viertel.
"Zu Besuch auf der Insel der Glückseligen". Der Reporterin hatte ich bei einem Rundgang durch den Kiez Rede und Antwort gestanden.

Insel
Original des Artikels

Artikel als PDF

22.07.2014

Immer mehr Tote im Gaza-Streifen: bereits über 500. Auch die Hamas feuert weiter Raketen auf Israel. Eine Waffenruhe scheint nicht in Sicht. Die USA und Ägypten versuchen zu vermitteln. Proteste gegen den Krieg auch in Deutschland, wobei es zu antisemitischen Äußerungen und Ausschreitungen kommt.

17.07.2014

Ein malaysisches Verkehrsflugzeug stürzt über der Ostukraine ab. Alle 298 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Ob es und von wem es abgeschossen wurde, soll nach tagelangem Propagandakrieg zwischen der Ukraine, Separatisten in der Ostukraine, Russland, den USA und der EU von einer internationalen Expertenkommission unter Leitung der Niederlande aufgeklärt werden.

17.07.2014

Manfred Wekwerth, Schüler Brechts, jahrelang Intendant des Berliner Ensembles und Präsident der Akademie der Künste der DDR, gestorben.

15.07.2014

Jean-Claude Juncker wird vom Europäischen Parlament zum EU-Ratspräsidenten gewählt.

15.07.2014

Eine Million Fußballfans feiern in Berlin und besonders vor dem Brandenburger Tor ihre Weltmeistermannschaft.

13.07.2014

Deutschland wird in Rio de Janeiro/Brasilien Fußballweltmeister 2014.

WM-Sieg
Foto: dpa

Die Mannschaft besiegte in der Verlängerung Argentinien mit 1:0, Torschütze: Mario Götze.
Damit wurden die jahrelangen Bemühungen des deutschen Fußballs um konsequente Nachwuchsentwicklung, Verbesserung der Spielkultur und des taktischen Verhaltens mit einem großen Erfolg geadelt. Es entwickelte sich außerdem ein großer Teamgeist und eine riesengroße Einsatzbereitschaft aller Spieler.

Auch die stets besserwisserischen deutschen Medien konnten den Erfolg nicht verhindern und mussten anerkennen, dass der Bundestrainer Joachim Löw sein strategisches und taktisches Konzept durchgesetzt hat. Das war ihm zu gönnen!

10.07.2014

Angelabend an der Spree: 1 Barsch, drei Blei

Angeln

10.07.2014

Nachdem USA-Spione beim BND und im Verteidigungsministerium enttarnt wurden, weist Deutschland den Geheimdienstkoordinator der USA in Deutschland wegen mangelner Kooperation aus.

09.07.2014

Gespräch mit Dietmar Grosse, Technischer Vorstand der Amtsfeldwohnungsbaugenossenschaft, über die Rolle seiner Genossenschaft bei der Lösung von Wohnungsfragen in Berlin.

09.07.2014

Im Nahen Osten eskaliert wieder der Krieg: Nach Mord an drei israelischen Schülerinnen und einem danach erfolgten Rachemord an einem Palästinenser werden Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Israel antwortet mit einer Militäraktion und zieht 40 000 Reservisten ein.

08.07.2014

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft besiegt im Halbfinale der WM in einem denkwürdigen Spiel Brasilien mit 7:1. Sie steht damit im Finale der WM und spielt da gegen Argentinien.

08.07.2014

Teilnahme an einem Treffen ehemaliger Mitglieder des Sekretariats des Zentralrats der FDJ: Gedankenaustausch zur Geschichte und Untergang des Sozialismus in Europa, persönliche Erfahrungen, Erkenntnisse und Einsichten, Meinungsaustausch zur aktuellen politischen Situation.

07.07.2014

Ich danke Schülerinnen der Klasse 10f und ihrer Lehrerin für ihre Zeichnungen "Köpenicker Ansichten" zur Gestaltung der Rückwand unserer Kieztafel.

Sieger
Koepenick
Koepenick
Koepenick
Koepenick

Die degewo würdigt die Arbeit der Schülerinnen mit einer großzügigen Spende für die Klassenkasse.

07.07.2014

Im Namen der Bürgerinitiative danke ich den Schülern des Emmy-Noether-Gymnasiums auf ihrem Schuljahresabschlussfest für die Unterstützung ihrer Mitschüler aus dem Salvador-Allende-Haus, besonders der AG gegen Rassismus. Die Schüler reagieren mit Beifall.

04.07.2014

Deutschland erreicht durch ein 1:0 gegen Frankreich das Halbfinale der Fußball-WM.

03.07.2014

Der Deutsche Bundestag beschließt einen flächendeckenden Mindestlohn in Höhe von 8,50 EUR (ab 01.01.2015). Bis 2017 gelten etliche Ausnahmen, darunter Praktikanten, Langzeitarbeitslose, Saisonarbeiter, Zeitungsausträger.

30.06.2014

Deutschland besiegt erst in der Verlängerung Algerien mit 2:1 und steht damit im Viertelfinale der Fußball-WM und trifft dort auf Frankreich.

30.06.2014

Die Berliner Morgenpost besucht das Allende-Viertel, um eine Reportage zu erstellen.
Gespräche mit Bürgern, der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" und einer Bewohnerin des Flüchtlingsheims.

30.06.2014

Der ehemalige Pfarrer der Leipziger Nikolaikirche, Christian Führer, ist im Leipziger Universitätsklinikum gestorben. Sein Name und der der Nikolaikirche in Leipzig sind untrennbar mit der friedlichen Revolution in der DDR im Jahr 1989 verbunden. Bereits zu Beginn der 80er Jahre gehörte der Geistliche zu den Initiatoren der Friedensgebete, die Ausgangspunkt für die Montagsdemonstrationen in Leipzig waren. Aber auch später engagierte sich der gebürtige Leipziger für gesellschaftliche Themen, nahm zum Beispiel an Kundgebungen gegen Fremdenfeindlichkeit teil. Auch für Arbeitslose und gegen die Hartz IV-Gesetzgebung setzte er sich ein.

28.06.2014

Bürger des Allende-Viertels schmücken zum 106. Geburtstag von Salvador Allende seine Büste mit Blumen.

Allende

27.06.2014

Die Regierungschefs der EU einigen sich auf Jean-Claude Juncker als nächsten EU-Ratspräsident. Dagegen sind Großbritannien, Schweden und Ungarn.

EU und die Ukraine unterzeichnen auch den wirtschaftlichen Teil eines Assoziierungsabkommens.

26.06.2014

Deutschland besiegt in seinem letzten Gruppenspiel die USA mit 1:0 und qualifiziert sich für das Achtelfinale.

21.06.2014

Deutschland spielt bei der Fußball-WM gegen Ghana nur 2:2.

16.06.2014

Deutschland besiegt in seinem Auftaktspiel der Fußball-WM Portugal mit 4:0.
Thomas Müller schießt drei Tore.

15.06.2014

In der Ost-Ukraine wird ein Militärflugzeug abgeschossen: 50 Tote; der neue ukrainische Präsident Poroschenko kündigt Vregeltung an. Russland stoppt Gaslieferungen in die Ukraine, weil Rechnungen nicht bezahlt.

Erneute schwere Kämpfe im Irak. Radikalsunnitische Kampftruppen (ISIS) bedrängen schiitische irakische Regierung. Involviert sind auch die irakischen Kurden, die eine Erweiterung ihres Autonomiegebietes fordern. Das alles ist das Ergebnis des von Bush mit Lügen begonnenen Irak-Krieges.

Der deutsche Bundespräsident fordert gegen die Merheit der Bevölkerung mehr militärische Einmischung Deutschlands in der Welt. Meine Meinung dazu habe ich bereits im Vorjahr in einem Leserbrief an den SPIEGEL kundgetan.

13.06.2014

Gemeinsam mit 15 lebenslustigen Mädchen und Jungen zum Kinderfest "Kinder der Welt" in unserer KITA nebenan. Drei Stunden Freude für diese Kinder und für mich!

KitaKita
KitaKita

Kommentar

12.06.2014

Eröffnung der Fußball-WM in Brasilien: Brasilien schlägt Kroatien mit 3:1

06.06.2014

D-Day-Feierlichkeiten in der Normandie: Ehrung für die Teilnehmer der Landung der Alliierten zur Eröffnung der 2. Front 1944. Alle europäischen Staatsoberhäupter sind anwesend. Merkel, Hollande und Obama reden auch mit Putin über den Ukraine-Konflikt. Putin und der neugewählte ukrainische Präsident Poroschenko führen ein kurzes Gespräch.

04.06.2014

Interkulturelles Kinderfest im Salvador-Allende-Haus, organisiert vom Flüchtlingsheim und unserer Bürgerinitiative mit vielen Unterstützern aus unserer Umgebung

30.05.2014

Mit einem Staatsbegräbnis wurde in Warschau dem früheren polnischen Präsident Wojciech Jaruzelski die letzte Ehre erwiesen. An der Trauermesse nahmen auch der polnische Staatspräsident Bronislaw Komorowski und dessen Amtsvorgänger Aleksander Kwasniewski und Lech Walesa teil. Weil er 1981 in Polen das Kriegsrecht verhängt hatte, gilt er als umstritten. Der General hatte stets betont, das Kriegsrecht sei das «kleinere Übel» gewesen, das Polen vor einer sowjetischen Intervention bewahrt habe. Er war es auch, der mit der Politik des Runden Tisches den friedlichen Übergang Polens zum bürgerlichen Staat heute ermöglichte.

29.05.2014

Abdelfattah al-Sisi wird mit über 90 % der abgegebenen Stimmen zum neuen Präsidenten Ägyptens gewählt, es nahmen jedoch nur 46 % der Ägypter an der Wahl teil. Er hatte vor einem Jahr den gewählten Präsidenten Mursi von der Muslimbruderschaft aus dem Amt geputscht und verfolgt seither dessen politische Anhänger, ua. mit Massentodesurteilen.

28.05.2014

Seit heute steht die Kieztafel im Allende-Viertel II an der Endstelle aller Buslinien, die ins Allende-Viertel führen, am Müggelschlößchenweg (wenn man will: am hinteren Eingang des Allende-Viertels!). Damit wurde der Beschluss der Kiezkassen-Bürgerversammlung erfüllt. Ich hatte die Freude, heute die Tafel im strömenden Regen an das vorbereitete Gestell zu montieren.

Jeder kann sich sicherlich gut vorstellen, dass mich besonders das Lob der ersten beiden Bürgerinnen gefreut hat, die die Tafel studierten. „Das ist ja wunderbar!“, „Wer hat denn die tolle Idee gehabt?“, „Schade, dass der Müggelsee nicht mit drauf ist, aber hier steht beim Wanderweg ja, dass dieser zum See führt, also alles gut!“, „Da sind ja die Kiezkassen-Gelder“ gut eingesetzt“, „Danke an alle, die das realisiert haben!“ Was wollte ich mehr! Ehrenamtliches unentgeltliches Engagement: Idee, Gestaltung und Projektleitung. Wunderbare Unterstützung von Amtsfeldwohnungsbaugenossenschaft, degewo, DRK-Krankenhaus, Firma Plöhn und KOPIE+DRUCK sowie Edeltraud Liebold, Stefan Förster und Uli Haas aus dem Wohngebiet.

TafelTafel

26.05.2014

Nehme als Beobachter an einer Diskussion mit sog. "Familienspaziergängern" teil, die gegen Asylbewerberheime vor Schulen und KITAs sind, und fertige darüber einen Bericht und einen Kommentar. Details dazu hier.

26.05.2014

 

Fortbildung im Salvador-Allende-Haus: Methodenhandbuch gegen Antiziganismus
Referent: Markus End, Diplom-Politologe, promoviert derzeit an der Technischen Universität Berlin zu Struktur und Funktionsweise des modernen Antiziganismus.

25.05.2014

Europa-Wahl in Deutschland:

CDU/CSU:

35,3

SPD:

27,3

Grüne:

10,7

Linke:

7,4

AfD:

7,0

FDP:

3,4

Die CDU verliert, die SPD gewinnt, die Grünen gewinnen, die Linke bleibt gleich, die AfD gewinnt. Auch die NPD bekommt ein Mandat, sogar die Satire-Partei eins. Weil für die NPD Udo Voigt ins Europaparlament zieht, rückt in der BVV Treptow-Köpenick Sebastian Schmidtke als Abgeordneter in die BVV nach.
In Frankreich holt die rechtsradikale Partei 25 %. Rechtsradikale Kräfte gewinnen in Großbritannien, Polen, Ungarn und Finnland, sogar in Griechenland dazu. Also ein Rechtsruck in Europa! Linke siegen aber in Griechenland!

25.05.2014

Volksentscheid über das Tempelhofer Feld in Berlin:

64,3 % stimmen für "100 % Tempelhofer Feld", also gegen jede Bebauung, 30 % dagegen. Für den Bebauungsplan des Senats stimmten 40,8 %, gegen diesen waren 51,2 %

25.05.2014

Präsidentenwahlen in der Ukraine: Petro Poroschenko, ein Oligarch, gewann mit 55 % der Stimmen. Im Osten der Ukraine fanden die Wahlen faktisch nicht statt. Poroschenko will sich um den Osten bemühen und sich mit Russlands Präsident Putin demnächst treffen. In Kiew wurde Vitali Klitschko Bürgermeister.

19.05.2014

Unterzeichne die Erklärung des Deutschen Friedensratschlags u.a.: "Aus Sorge um den Frieden und mit Blick auf die anhaltend kritische Lage in der und um die Ukraine wenden wir uns an Bundesregierung, Parlament und Öffentlichkeit mit der dringenden Bitte: Lassen Sie nicht zu, dass der Kampf um die Ukraine zu einem Stellvertreterkrieg zwischen „dem Westen“ und Russland eskaliert! ... Von der Bundesregierung verlangen wir, dass sie eine Politik zum Abbau der aufgebauten Spannungen und zur Deeskalation der militärischen Konfrontation betreibt. Wir setzen auf gemeinsame Sicherheit: In den internationalen Beziehungen, insbesondere in den historisch so belasteten Beziehungen zwischen dem Westen und Russland, müssen die berechtigten Sicherheitsinteressen aller Staaten des „gemeinsamen Hauses Europa“ Berücksichtigung finden."

Vollständiger Text der Erklärung

Hier unterschreiben

16.05.2014

Bei den Parlamentswahlen in Indien gewinnt mit absoluter Mehrheit die rechte Partei der Hindu-Nationalisten unter Narendra Modi. Die traditionsreiche Kongress-Partei verliert die Wahl.

14.05.2014

Katastrophe in einer Braunkohlengrube in Soma in der Türkei: Über 300 Tote, Ministerpräsident Erdogan provoziert mit seiner Arroganz neue Proteste im Land, Betreiber des Bergwerks lehnt jegliche Verantwortung ab.

13.-15.05.2014

Rundreise durch die Oberlausitz und Niederschlesien: Bohsdorf (Strittmatters "Laden"), Bad Muskau (Pückler-Park), Görlitz/Zgorzelec, Kloster St. Marienthal, Zittau, Spreequelle am Kottmar, Löbau, Bautzen, Hoyerswerda

Meine Eindrücke von Görlitz

12.05.2014

Erneut eine laut tönende Lautsprecheransage der NPD gegenüber dem Allende-Center. Ein einsamer Redner (Sebastian Schmidtke), flankiert von mehreren Polizeieinsatzwagen, stellte die fremdenfeindlichen Europawahl-Thesen der NPD vor. Es hörte kaum jemand der Besucher des Einkaufszentrums zu, viele fühlten sich dagegen von dem nationalistischen deutschtümelnden Gedöns genervt und verließen so rasch wie möglich den Vorplatz des Centers.

Argumente gegen die Thesen der NPD
Ein Material des Moses-Mendelsson-Zentrums der Universität Potsdam zum Downloaden

11.05.2014

Bei dem von Separatisten in der Ostukraine initiierten Referendum haben in der Region Donezk 89 Prozent der Teilnehmer für die Abspaltung von der Ukraine gestimmt. Nur zehn Prozent der Teilnehmer hätten dagegen votiert, sagte der Chef der selbsternannten Wahlkommission von Donezk, Roman Ljagin. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 75 Prozent. Den ganzen Tag über hatten sich vor den Wahllokalen lange Schlangen gebildet. Dieses Referendum wird von der Regierung in Kiew als illegal bezeichnet. Die USA und die EU wollen es nicht respektieren, die Haltung Russlands dazu ist unklar.

10.05.2014

Den 59. Eurovison Song Contest in Kopenhagen gewinnt die Dragqueen Conchita Wurst aus Österreich. Den Wettbewerb sollen in Europa zwischen 120 und 180 Mio Zuschauer am Fernsehschirm verfolgt haben. Dieser Sieg in einem Schlagerwettbewerb wurde als Sieg für ein tolerantes Europa und gegen Engstirnigkeit und Homophobie gefeiert.

conchita
Thomas „Tom“ Neuwirth ist ein österreichischer Sänger und Travestiekünstler, der international vor allem durch die von ihm verkörperte Figur Conchita Wurst bekannt ist.

06.05.2014

Weiteres Treffen mit Prof. Herbert Graf, Mitarbeiter von Walter Ulbricht im Ministerrat und Staatsrat der DDR, Diskussion zu seinem Buch "Interessen und Intrigen: Wer spaltete Deutschland?", Fakten gegen historische Lügen.

05.05.2014

Tatjana Samoilowa, Hauptdarstellerin in "Die Kraniche ziehen" (Eichhörnchen) und in "Anna Karenina", gestorben. "Die Kraniche ziehen", einer der bewegendsten Filme über den Großen Vaterländischen Krieg der Sowjetunion gegen den deutschen Faschismus, erhielt 1958 in Venedig die "Goldene Palme". Tatjana Samoilowa wurde dort als beste Schauspielerin geehrt.

04.05.2014

Kundgebung im Allende-Viertel gegen den Brandanschlag im Heim: ca. 150 Teilnehmer, Veranstalter verweigern dem Sprecher unserer BI, unseren Standpunkt vorzutragen.

respekt

03.05.2014

SPD-Kiezfrühstück im Allende-Viertel mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Schmidt und Bezirksstadtrat Rainer Hölmer. Themen u.a.: Wirken der SPD im Bundestag und in der Großen Koalition, Mindestlohn, Rente mit 63, Rentenanpassung Ost-West, Nachtflugverbot am BER, Kosten der Polizeieinsätze bei Fußballspielen, Bauen und Mieten in Berlin.

schmidtschmidt

02.05.2014

Nach einem terroristischen Brandanschlag auf das Salvador-Allende-Haus beschließen Mitglieder der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" einen gemeinsamen Standpunkt "Ein klares Nein zu Terrorakten!". Dieser soll auf einer für den 04.05.2014 geplanten Kundgebung vorgetragen werden.

Standpunkt im Wortlaut

02.05.2014

Bürgerkrieg im Osten und Süden der Ukraine. Der ukrainischen Armee gelingt es nicht, die von Separatisten besetzten Gebäude zu räumen. Als Geiseln gefasste westliche Militärs kommen frei.

29.04.2014

Nehme am etwas eigenartigen Spiel der Bundeszentrale für politische Bildung, Wahlomat genannt, teil. 38 Fragen und 38 Antworten von mir ergaben folgendes Bild der Parteienpräferenz:

Wahlomat

Hier selbst mitspielen:

Wahlomat

22.04.-25.04.2014

Bad Saarow: Früher Frühling, Therme, Angeln, Mini-Golf, Beobachtungen

KranicheSaarow

18.04.2014

Gabriel García Márquez, kolumbianischer Literaturnobelpreisträger, gestorben. "Hundert Jahre Einsamkeit", "Die Liebe in den Zeiten der Cholera", "Leben, um davon zu erzählen" immer wieder lesbar.

17.04.2014

Die Außenminister der USA, Russlands, der Ukraine und der EU treffen sich in Genf, um eine Lösung für die Ukraine-Krise zu finden. Sie vereinbaren, dass alle illegal besetzten Plätze und Gebäude geräumt werden und jegliche Gewaltanwendung unterbleibt. Es soll ein nationaler Dialog organisiert werden, der alle Bürger der Ukraine einbezieht. Im Osten der Ukraine hatten zuvor Bürger Sitze von Behörden besetzt, sie weigern sich, die Regierung in Kiew und ihre Maßnahmen zu akzeptieren.

13.04.2014

 

Ein sogenannter "Familienspaziergang" führte heute demonstrativ am Salvador-Allende-Haus vorbei, um den Bewohnern das "Nein zum Heim" einiger Bürger Köpenicks zu signalisieren. Mitglieder der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" im Allende-Viertel diskutierten während des Halts vor dem Heim mit einigen der Spaziergänger und widersprachen etlichen diffusen Behauptungen über angebliche Kriminalität oder Belästigungen, warben für eine humane Unterstützung der Heimbewohner bei der rechtlichen Prüfung ihres Asylantrags und wandten sich gegen die aufgeregte politische Stimmungsmache einiger gegen das Heim. Soweit Meinungen über die deutsche Asyl- und Flüchtlingspolitik laut wurden, verwiesen die Bürgeraktivisten des Allende-Viertels darauf, dass es doch wohl nicht gerade fremdenfreundlich sei, diese Debatte ausgerechnet vor einem Flüchtlingsheim auszutragen.

12.04.2014

Im Magazin der Berliner Zeitung veröffentlicht Sabine Rennefanz einen Artikel über Reflexionen zu ihrem Buch Eisenkinder. Sie nimmt darin auch Bezug auf meine Rezension von 2013.

Kommentar

06.04.2014

Im Schaukasten des Mieterbeirats erscheint ein verleumderischer Artikel zum neuen Standort der Allende-Büste im Wohngebiet.

Zur Ignoranz eines Herrn P.

02.04.2014

Spaziergang am ehemaligen Mauerstreifen zwischen Treptow und Neukölln mit Schülern
einer 6. Klasse der Amtsfeld-Grundschule Berlin

MauerMauer

29.03.2014

Abschließende Spendensortierung im Salvador-Allende-Haus.

28.03.2014

Unterzeichne aus Solidarität eine Online-Petition zugunsten des neuen Flüchtlingsheims in Adlershof und fordere auch andere dazu auf.

Zum Text der Petition habe ich aber erhebliche Bedenken.

27.03.2014

Besuch in der Unteren Denkmalschutzbehörde im Bezirksamt Köpenick: Denkmale im Allende-Viertel, Denkmal Volkspark Köpenick

26.03.2014

5. Runder Tisch im Allende-Viertel

24.03.2014

Es wird bekannt, dass die Präsidentschaftskandidatin in der Ukraine und frühere Ministerpräsidentin Julia Timoschenko in einem Telefonat den russischen Präsidenten mit einer Kalaschnikow in den Kopf schießen und die Russen plattmachen wollte.

In Ägypten werden 529 Islamisten durch ein Gericht zum Tode verurteilt.

In Den Haag treffen sich Politiker der EU, der USA u.a. und verurteilen Russland. Sie reduzieren das G8-Treffen um Russland auf G7.

24.03.2014

Treffen der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" im Allende-Viertel

24.03.2014

Treffen mit Prof. Herbert Graf, Mitarbeiter von Walter Ulbricht im Ministerrat und Staatsrat der DDR, Buchautor zur Geschichte der DDR.

21.03.2014

Die meisten Asylbewerber wollen nach Deutschland - noch vor den USA oder Frankreich. Damit nimmt Deutschland erstmals seit 1999 den Spitzenplatz der Bewerberländer ein, heißt es in einem Bericht des UN-Flüchtlingshilfswerks. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Syrien, Russland und Afghanistan.  In Deutschland sind nach UN-Angaben 2013 mehr Asylanträge gestellt worden als in jedem anderen Industrieland. Deutsche Behörden hätten im vergangenen Jahr 110.000 Gesuche um Asyl erhalten, teilte das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) in Genf mit.

Zahlen

Details darüber, wie viele der Asylbewerber auch tatsächlich aufgenommen wurden, fehlen in dem Bericht. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass Anträge von Menschen aus Kriegsgebieten wie etwa Syrien, dem Irak oder Somalia eher erfolgreich waren, während nur 28 Prozent der Anträge von Russen und fünf Prozent der Anträge von Serben bewilligt wurden.

21.03.2014

Russland ratifiziert den Vertrag über die Aufnahme der Krim in die Russische Föderation. Die EU und die Übergangsregierung der Ukraine unterzeichnen ein politisches Abkommen über die engere politische Zusammenarbeit der Ukraine und der EU. Die Ukraine hat 145 Mrd. Dollar Auslandsschulen. 16 Mrd Dollar schuldet sie Russland. Eine OSZE-Mision soll die Entwicklung in der Ukraine beobachten.

Siehe auch Kommentar von Herbert Grießig im Aktuellen Forum

16.03.2014

Referendum auf der Krim: Gefragt werden 1,5 Mio Bürger, ob die Autonome Republik Krim sich Russland anschließen oder einen höheren Autonomiestatus innerhalb der Ukraine erhalten soll. 96,6 % stimmen für einen Anschluss an Russland. Die Ukraine, die EU und die USA erklären das Referendum für völkerrechtlich illegal und wollen Sanktionen gegen Russland beschließen. In Moskau laufen Maßnahmen in der Duma, um die rechtlichen Voraussetzungen zur Aufnahme der Krim in die Russische Föderation zu schaffen.

14.03.2014

Frühjahrsempfang der SPD-Fraktion der BVV Treptow-Köpenick. Die Fraktionsvorsitzende Gabriele Schmitz und Bezirksbürgermeister Oliver Igel heben als von der SPD Erreichtes u.a. hervor: Einführung der Kiez-Kassen, Willkommenskultur für Flüchtlinge im Bezirk, besonders im Allende-Viertel, neuer Eigentümer des Müggelturm-Areals mit neuer Perspektive. Sylvia Yvonne Kaufmann (Berliner SPD-Kandidatin für die Europa-Wahl, früher Linke) meint, dass mit der Europa-Wahl diesmal eine Richtungsentscheidung für die EU verbunden sei. Sie sagt kein Wort zum aktuellen Streit um die Ukraine.

14.03.2014

Uli Hoeneß akzeptiert überraschend das Urteil, tritt als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern München zurück und beauftragt seine Anwälte, keine Revision gegen das Urteil einzulegen. Auch die Staatsanwaltschaft verzichtet auf Revision.

13.03.2014

FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht München stufte seine Selbstanzeige als ungültig ein und befand ihn der Steuerhinterziehung für schuldig. Im Verlauf des Prozesses war bekannt geworden, dass er mindestens 28,5 Mio EUR Steuern hinterzogen hat.

11.03.2014

Das Regionalparlament der Krim erklärt seine Unabhängigkeit von der Ukraine. Die Ukraine und die westlichen Staaten erklären dies für illegal. Am 16.03. findet auf der Krim dazu ein Volksentscheid über den Anschluss an Russland statt.

04.03.2014

Bürgerversammlung im Allende-Viertel zur Verteilung von 2 100 EUR aus der Kiez-Kasse. Beschlossen werden: 800 EUR für Kieztafel Allende-Viertel II, 150 EUR für Ergänzung Kieztafel Allende-Viertel I (Zeichenwettbewerb Emmy-Noether-Gymnasium), 550 EUR für ein interkulturelles Kinderfest im Allende-Viertel im Allende-Viertel mit Migrantenkindern sowie 600 EUR für die Überdachung der Terrasse des Wald-KITA-Wagens in der Bude. Einmütig wurde zudem beschlossen, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die engagierte Bürgervorschläge zum Gartendenkmal Volkspark bündelt, prüft und zur Entscheidung bringt. Zur Leitung der Gruppe erklärte sich der Vorsitzende des Bezirksdenkmalrates Stefan Förster bereit.

04.03.2014

Der russische Präsident Putin lässt Militärmanöver beenden und ist bereit, mit einer "Kontaktgruppe" des Westens zu verhandeln. Er erklärt, dass Russland keine Absicht habe gegen die Ukraine Krieg zu führen. Die Ukraine rudert beim Sprachengesetz, Auslöser jüngster Proteste der Russen in der Ukraine, zurück. Die EU-Diplomaten in eifriger etwas hilfloser Hektik. Russland verlangt von der Ukraine die Bezahlung der Gaslieferungen. Der US-Außenminister in Kiew mit einem Scheck von 1 Mrd.

01.03.2014

Die russische Duma erlaubt Präsident Putin grundsätzlich einen Militäreinsatz für das gesamte Gebiet der Ukraine, der aber davon vorerst keinen Gebrauch macht. Janukowitsch ist in Russland und gibt eine Pressekonferenz in Rostow.

28.02.2014

Die Auseinandersetzungen auf der Krim (Mehrheit in der Bevölkerung sind Russen) eskalieren. Es wird eine neue Regierung des Autonomen Gebiets gebildet, die ein Referendum für die Zukunft der Krim fordert. Offensichtlich sorgen russische Soldaten für Ordnung und Sicherheit.

27.02.2014

Der ehemalige Bundespräsident Wulff wird vom Verdacht der Vorteilsnahme freigesprochen.

27.02.2014

Die Ukraine hat eine neue Regierung, gebildet aus allen Oppositionsparteien, bestätigt auf dem Maidan und in der Rada. Auseinandersetzungen auf der Krim. Janukowitsch offensichtlich in Moskau.

26.02,2014

Das Bundesverfassungsgericht kippt die 3%-Hürde der Europa-Wahl.

23.02.2014

Die Olympischen Winterspiele in Sotschi beendet. Russland bekommt den Dank der Sportler und feiert sich wie üblich bei solchen Ereignissen selbst. Der IOC-Präsident Thomas Bach würdigt objektiv die Spiele und die Gastgeber, was ihm die unverhohlene Kritik deutscher Fernsehreporter einbringt. Die deutsche Mannschaft hat die schlechteste Olympia-Bilanz seit der Wiedervereinigung und einen Doping-Fall. Zum Trost wird sie Bundespräsident Gauck an der Gangway in München empfangen.

22.02.2014

Die Vereinbarung hält nicht mal einen Tag: Janukowitsch verlässt ohne Rücktritt Kiew, die Polizei zieht sich vom Maidan zurück, das Parlament setzt einen Übergangspräsidenten ein und beraumt Präsidentschaftswahlen für den 25. Mai (Tag der Europawahl) an und holt Julia Timoschenko aus dem Knast, die sich als Präsidentin bewerben will. Es droht die Spaltung der Ukraine. Der Machtpoker zwischen West und Ost wird sich nun wohl verschärft fortsetzen. Für die westlichen Medien ist die Ukraine aber immer noch eine "ehemalige Sowjetrepublik". Weitere Lenin-Denkmäler werden geschleift.

21.02.2014

Durch Vermittlung dreier EU-Außenminister (Deutschland, Frankreich, Polen) und eines Abgesandten Russlands kommt es zu einer Vereinbarung über eine politische Lösung des Konflikts in der Ukraine, die Präsident Janukowitsch und die Oppositionsführer unterzeichnen. Am Tag zuvor waren Sanktionen gegen die Ukraine beschlossen worden.

20.02.2014

Der Chef des Berliner Flughafens Hartmut Mehdorn sagt seinen geplanten Probebetrieb auf dem BER ab. Er habe aus dem Aufsichtsrat zu wenig Unterstützung bekommen.

19.02.2014

Die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Polens reisen nach Kiew, um zu vermitteln.

18.02.2014

In der Ukraine flammen erneut die Kämpfe zwischen militanter Opposition auf dem Maidan und den Sicherheitskräften der Regierung auf. Über 60 Tote.

14.02.2014

Bundesminister Friedrich tritt zurück, weil er angeblich als Innenminister Geheimnisverrat betrieben habe, als er die SPD-Führung warnte, dass ein Mitglied ihrer Fraktion im Bundestag möglicherweise wegen Kinderpornografie in eine strafrechtliche Ermittlung schlittern könnte. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag Oppermann macht das public und provoziert den Abgang des Ministers und eine Koalitionskrise.

13.02.2014

Auswertung des Streits über die Reaktion auf die NPD-Kundgebung in der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" des Allende-Viertels. Es kommt zu heftigen Auseinandersetzungen mit historischen Bezügen. Ich vertrete die Meinung: Die Nichtanmeldung einer Gegendemo war richtig. Wir wollen hier keine politischen Auseinandersetzungen mit der NPD auf der Straße. Wir kämpfen weiter um eine Willkommenskultur für Flüchtlinge als beste Methode gegen rechte Einflüsse.

In einer Nachbetrachtung schreibe ich: "Natürlich ist es das Recht der politisch Verantwortlichen im Bezirk auch hier eine Gegenkundgebung zu organisieren (mit wem auch immer), um die Rechten zu bedrängen und zu vertreiben. Diese macht aber nur wirklich politischen Sinn, wenn daran die Bevölkerung des Wohngebiets aktiv beteiligt ist und aufsteht gegen Rechts. Die NPD-Kundgebung hat aber hier niemanden interessiert.

In der ganzen Auseinandersetzung um unseren Weg in der Bürgerinitiative spielte auch die deutsche Geschichte eine Rolle. Da war von „Wegsehen“, „Fenster schließen“, „Auseinandersetzung zwischen Kommunisten und Sozialdemokraten“ u. Ä. die Rede, das dürfe sich nicht wiederholen – als Vorwurf an jene, die gegen eine Gegendemo waren. Diesen historischen Vergleich halte ich für vollkommen falsch und irre. Das würde ja bedeuten, dem jetzigen Deutschland stünde unmittelbar der Faschismus bevor. Ich bin auch der Meinung, dass da die wirkliche Geschichte erheblich verfälscht wird. Diese Auseinandersetzung auf der Straße oder die Zurückhaltung eines Teiles der Bevölkerung war nämlich nicht das Problem! Die Nazis konnten letztlich die Macht ergreifen, weil sie eine verbreitete Stimmung im Volk trafen, die ihnen die Mehrheit bescherten und jahrelang auch sicherten (natürlich auch mit schlimmen Terror!). Und um diese Stimmung in der Bevölkerung geht es heute auch tatsächlich, um die müssen wir uns wirklich kümmern, mit Argumenten, mit praktischen Aktionen, mit Zivilcourage. Ob da Trillerpfeifen die richtige Form der Auseinandersetzung sind, wage ich sehr zu bezweifeln."

08.02.2014

Die NPD demonstriert im Allende-Viertel und anderen Orten in Berlin gegen Asylunterkünfte. Die Bürgerinitiative (so auch meine Meinung!) will keine demonstrative politische Gegenaktion organisieren, sondern die NPD-Aktionen ins Leere laufen lassen. Andere (Linke, verschiedene Organisationen) organisieren eine Gegendemo mit dem einzigen Ziel, die NPD-Demo zu stören. Das führt zu einem emotionalen Streit zwischen eigentlich erklärten Antifaschisten; nur über die Methoden, ihre Haltung zu verbreiten, werden sie sich nicht einig. Für die 10-17 NPD-Leute interessiert sich niemand. Die ca. 70 Gegendemonstranten freuen sich über ihre Störaktion. Die Bürger des Wohngebiets lässt das kalt.

NPD

07.02.2014

Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi (Russland).

06.02.2014

Das neuerliche Kriegsgeschrei des Bundespräsidenten und anderer maßgeblicher deutscher Politiker veranlasst mich, eine Petition an Bundespräsident Gauck zu unterzeichnen.

Dieses Lied von Reinhard May, Konstantin Wecker und Hannes Wader ist vorerst Begründung genug. Ich arbeite aber noch an einer persönlichen Stellungnahme gegen Krieg und Kriegsgeschrei: 1946 von Eltern in die Welt gesetzt, die in den Chemnitzer Bombennächten ihr Obdach und alles sonst verloren hatten, aufgewachsen inmitten der Trümmer meiner Heimatstadt, mein bisheriges Leben immer dem Frieden in der Welt gewidmet, ist es für mich unerträglich, 100 Jahre nach dem nationalistischen Geschrei von deutscher Verantwortung unter dem Kaiser erneut zu erleben, dass Deutsche einsehen sollen, dass sie mit Waffen Verantwortung in der Welt wahrzunehmen hätten.
Nein, nein, nein! Frieden schaffen ohne Waffen!

05.02.2014

In einem Brief an die Mitglieder des Mieterbeirats und die degewo erkläre ich meinen sofortigen Rücktritt als Sprecher des Mieterbeirats unseres Wohngebiets und Austritt aus diesem. Grund sind Differenzen über Ziel und Aufgaben sowie die Art und Weise bürgerschaftlichen Engagements.

Auszug aus dem Brief: In einem Buch des amerikanischen Publizisten Malcolm Gladwell las ich folgende Sätze: „Erneuerer müssen vor allem unverträglich sein. Es handelt sich um Menschen, die bereit sind, Risiken einzugehen und Dinge zu wagen, die anderen möglicherweise nicht gefallen. Das ist nicht einfach. Die Gesellschaft stößt sich an unverträglichen Menschen. Als Menschen sind wir biologisch darauf programmiert, die Anerkennung und Zustimmung der Menschen in unserer Umgebung zu suchen. Doch ein Gedanke, der Veränderungen bewirken will, erreicht gar nichts, wenn er nicht bereit ist, Gewohnheiten zu hinterfragen. Wenn Sie Angst haben, anderen auf die Zehen zu treten und an gesellschaftlichen Strukturen zu rütteln, dann werden Sie Ihre Idee nie vortragen.“

04.02.2014

Nachdem EMMA-Herausgeberin Alice Schwarzer als Steuersünderin von den Medien gebrandmarkt wurde, erwischt es auch den Kulturstaatssekretär im Berliner Senat, André Schmitz. Er tritt zurück. Beide Fälle waren steuerrechtlich längst abgeschlossen, wurden jetzt aber "medial aufbereitet". Im März steht Uli Hoeneß von Bayern München ebenfalls wegen Steuerhinterziehung vor Gericht.

31.01.2014

Der deutsche Bundespräsident Gauck plädiert auf der Münchner Sicherheitskonferenz für die Wahrnehmung von mehr internationaler Verantwortung Deutschlands einschließlich weniger Zurückhaltung bei militärischen Einsätzen. Auch die neue Verteidigungsministerin von der Leyen und Außenminister Frank-Walter Steinmeier äußern sich ähnlich. Der ukrainische Oppositionsführer Klitschkow bekommt ein Forum und fährt zurück in die Ukraine in der Gewissheit, dass er Rückendeckung im Westen hat. Er forder das Aufstellen von Bürgerwehren. Es beginnt ein Poker um westliche finanzielle Hilfe für die Ukraine. Russland hatte bereits 15 Mrd. Dollar zugesagt.

30.01.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick verleiht ihren Preis für Zivilcourage 2013 an den Sprecher der Bürgerinitiative "Welcome refugees!" des Allende-Viertels und Moderator des Runden Tisches, Ulrich Haas.

28.01.2014

Im Alter von 94 Jahren stirbt der amerikanische Folk- und Protestsänger Pete Seeger. Trauer unter seinen Freunden in aller Welt, ich zähle mich dazu. Er gehört zu den meine Ideale prägenden Persönlichkeiten. Gern erinnere ich mich an sein Auftreten zum Festival des politischen Liedes 1986 im Palast der Republik.

Seeger
Eine meiner Lieblingsschallplatten: Konzert in der Carnegie-Halle vom 08.06.1963

Pete Seeger - a symbol for peace and against war - is gone. His music will stay. Definitely for ever. Even President Obama belongs to his admirers. (Manolis im Forum)

Siehe auch Gehört und gesehen

28.01.2014

In Kiew nimmt nach wochenlangen Protesten der Opposition das Parlament umstrittene Gesetze zur Einschränkung des Versammlungsrechtes zurück, die Regierung tritt zurück, die Opposition verlangt weiterhin den Rücktritt des Präsidenten und will nicht in eine neue Regierung eintreten.

26.01.2014

Die neue Verteidigungsministerin von der Leyen fordert von der Bundeswehr, mehr Verantwortung im Ausland, zum Beispiel in Afrika, zu übernehmen.

20.01.2014

Blitzeis in Berlin. Der Winter kommt doch noch.

20.01.2014

Der weltberühmte Dirigent Claudio Abbado stirbt.

14.01.2014

Das "Unwort des Jahres 2013" lautet "Sozialtourismus". Das teilte die "Unwort"-Jury unter dem Vorsitz der Sprachwissenschaftlerin Nina Janich mit. Mit dem Schlagwort wurde "von einigen Politikern und Medien gezielt Stimmung gegen unerwünschte Zuwanderer, insbesondere aus Osteuropa, gemacht", begründete die Jury ihre Entscheidung.

Janich erklärte: "Dies diskriminiert Menschen, die aus purer Not in Deutschland eine bessere Zukunft suchen, und verschleiert ihr prinzipielles Recht hierzu." Der Ausdruck reihe sich ein in ein Netz weiterer Unwörter, die diese Stimmung befördern wie etwa "Armutszuwanderung". Mit dem Begriff "Armutszuwanderung" bezeichnet die CSU gering qualifizierte Migranten, die nach Einschätzung der Partei in Deutschland vor allem Sozialleistungen in Anspruch nehmen wollen, aber kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

12.01.2014

 

Freya Ojeda, Abgeordnete der Linken in der BVV Treptow-Köpenick und wohnhaft im Allende-Viertel, gestorben. Bürgerinitiative und Mieterbeirat des Allende-Viertels kondolieren den Angehörigen.

Ojeda

Kondolenzschreiben

09.01.2014

Der ehemalige Fußballnationalspieler Thomas Hizlsberger outet seine sexuelle Orientierung. Die Medien sind wieder voll von Für und Wider. Derweil liegt Michael Schumacher nach einem Skiunfall in Grenobl im künstlichen Koma.
In Deutschland streiten die politischen Parteien um sog. "Armutszuwanderung" aus Bulgarien und Rumänien und übersehen dabei völlig den Brain-Train aus diesen Ländern zugunsten Deutschlands. Allein aus dem dadurch resultierenden Gewinn ließe sich jede andere Zuwanderung von Armen aus der Portokasse finanzieren.

08.01.2014

Runder Tisch im Salvador-Allende-Haus
Erstatte den Bericht der Bürgerinitiative und lege deren Schlussfolgerungen dar. Die Beratung war von hoher Sachlichkeit, Kompetenz und Unterstützungswille für das Heim geprägt.

Gesamter Bericht der Bürgerinitiative hier als PDF

06.01.2014

Mieterbeirat tagt und beschließt nach langer Diskussion seine Ziele und Aufgaben.

04.01.2014

Dank-Mails an degewo und Emmy-Noether-Gymnasium für die beispielhafte Säuberungsaktion nach Silvester. Es erfolgt von beiden eine positive Antwort-Reaktion.

02.01.2014

Adieu 2013! Ade! a.D.!
Mein politisches Jahresresümee 2013 im Aktuellen Forum (PDF)

02.01.2014

Bürgerschaftliches Engagement und private Aktivitäten
Mein persönliches Jahresresümee 2013 (PDF)

Beginn:

01.01.2014