Aurich Notizen, Gedanken, Reflexionen
Eberhard Aurich

   

 

 

 

Tagebuch 2016

 

 

Allen unseren vielen Freunden ein gesundes und erfolgreiches 2017!

Silvester
Eberhard Aurich und Christa Streiber

27.12.-31.12.2016

Jahresende in Leipzig: Konzerte im Gewandhaus und der Leipziger Oper, Treffen mit Freunden in der historischen Altstadt, Stadtbummel und Besuch des Museums für Zeitgeschichte, Sauna am Cospudener See, Feuerwerk auf dem Augustusplatz

Silvester

25.12.2016

Mit der ganzen Familie im Weihnachtszirkus Roncalli im Tempodrom

roncronc

21.12.2016

Teilnahme an der traditionellen Weihnachtsfeier im Salvador-Allende-Haus. Kinder führten ein kleines Theaterstück in deutscher Sprache auf und zeigten ihre Zirkuskünste, die sie bei Cabuwazi gelernt hatten. Unter den Besuchern Mitglieder der Bürgerinititiative "Willkommen im Allende-Viertel", weitere ehrenamtliche Helfer aus dem Kiez und der Stadtkirche Köpenick. Bewohner des Heimes hatten wieder wunderbar gekocht und gebacken. Es war eine ausgelassene Atmosphäre.

19.12.2016

Terror in Berlin
Ein LKW raste am Breitscheidplatz in den Weihnachtsmarkt: 12 Tote, 49 zum Teil schwer Verletzte. Die Polizei behauptet, es sei ein Terroranschlag, hatte aber offensichtlich zunächst den falschen Täter gefasst. Der eigentliche Täter wurde wenige Tage später von der Polizei in Mailand bei einer Personenkontrolle erschossen.

17.12.2016

Teilnahme am traditionellen Weihnachtssingen im Allende-Viertel

adv

13.12.2016

Kleiner Empfang anlässlich meines 70. Geburtstages im Salvador-Allende-Haus: Flüchtlingskinder hatten Kuchen und Plätzchen gebacken sowie Zeichnungen und ein Kissen als Geschenke liebevoll gestaltet.

Geschenk

09.12.-12.12.2016

70. Geburtstag in Prag

PragPrag

08.12.2016

Im mdw erscheinen das Interview mit Werner Aurich, meinem Vater, als Zeitzeuge "Fast 100 Jahre ein Chemnitzer" sowie die Artikel zur 20. Staffel von Schloss Einstein und meine Gedanken zum Tod von Manfred Krug.

Interview

Das Interview

03.12.2016

Besuch der durch eine Bürgerinitiative denkmalgerecht rekonstruierten Friedhofskapelle
in Rahnsdorf

rahnsdorfrahnsdorf
RahnsdorfStückrath
Der bekannte Kabarettist Lutz Stückrath liest aus seinen biografischen Notizen.

02.12.2016

Gisela May, die wahrscheinlich weltbeste Interpretin von Brecht-Liedern, im Alter von 92 Jahren gestorben. Sie war viele Jahre Mitglied des Berliner Ensembles und eine der besten DDR-Schauspieler.

May

Bleibend in Erinnerung

30.11.2016/
01.12.2016

Literaturtagung: „40 Jahre Ausbürgerung von Wolf Biermann“ in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Tagung
Rolf Schneider (links) und Uwe Kolbe (rechts) gaben Auskunft über die Umstände der Ausbürgerung.

Meine Replik auf diese Tagung

28.11.2016

Projektbesprechung mit Klasse 5b der Müggelschlößchengrundschule
zur künstlerischen Gestaltung von Schaltkästen im Wohngebiet

27.11.2016

1. Advent: Besinnung, Erörterung, Planung; Backen von Stollen und Kartoffelkuchen

weihweihweih

Stollen Rezept

25.11.2016

Fidel Castro gestorben

Castro
Castro

Trauer um Fidel

16.11.2016

Lutherhaus Eisenach "Luther und die Bibel"

LutherLuther
Sehr bildende Ausstellung über die Übersetzung Luthers aus der griechischen Fassung bis hin zur Lutherbibel 1534, über die Verwendung der Sächsischen Kanzleisprache und das Schöpfen neuer Wörter und Wendungen. Die Bedeutung dieser Übersetzung für die deutsche Sprache, die deutsche Literatur und Alltagskultur der Deutschen.

12.11.2016

Kulturbrauerei Berlin Haus für Poesie:
Präsentation einer neuen Kinderlieder-CD von Olamicorama

10.11.2016

Weiter geht`s am Kunstobjekt

graff
graffgraffgraff

09.11.2016

Präsidentschaftswahlen in den USA:
Das Unfassbare wurde Wirklichkeit: Donald Trump wird neuer Präsident der USA, Hillary Clinton verliert. Republikaner behalten auch die Mehrheit im Senat und Repräsentantenhaus.

08.11.2016

Die Bürgerinitiative des Allende-Viertels zog nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit Bilanz und verständigte sich über zukünftige Aufgaben.

Zusammenfassung

08.11.2016

Mein Leserbrief zu Manfred Krug erschien gekürzt im Neuen Deutschland

nd

05.11.2016

Mein Leserbrief zu Manfred Krug und dem Begriff "DDR-Schauspieler" erschien gekürzt
in der Berliner Zeitung

bz

Markus Decker antwortete: "Lieber Herr Aurich, danke für Ihre schöne Mail, die meinen Horizont erweitert hat. So kann man es in der Tat auch sehen! Herzliche Grüße
Markus Decker, Korrespondent, DuMont-Hauptstadtredaktion"

Leserbrief in voller Länge: "DDR-Schauspieler" - das ist ein Markenzeichen

Bleibend in Erinnerung - Ergebnisse einer kleinen Befragung zur Erinnerung an Schauspieler in Ost und West

03.11.2016

Nach den Ferien weiter am Kunstobjekt Volkspark

graffgraff
graff
Stand heute

31.10.2016

Film: Meine Zeit mit Cézanne

30.10.2016

Museum für Kommunikation Berlin: Sonderausstellung zum Goldenen Schnitt

29.10.2016

Renaissance-Theater Berlin
Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

28.1ß.2016

Die große Mehrheit der Mitglieder der UNO will ein Abkommen und eine Konferenz über die Ächtung aller Atomwaffen. Die USA, Großbritannien, Frankreich und Russland stimmen dagegen. Dagegen stimmen auch die anderen NATO-Staaten - also auch Deutschland. China und Israel enthalten sich der Stimme.

27.10.2016

Als Gast Teilnahme an der konstituierenden Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick: Peinliche politische Rede des Alterspräsidenten (AfD), knappe Wiederwahl des Vorstehers Peter Groos (jetzt SPD, früher Grüne), Wiederwahl von Oliver Igel (SPD) als Bezirksbürgermeister, Wahl von Gernot Klemm (Linke), Rainer Hölmer (SPD), Cornelia Flader (CDU) und Bernd Geschanowski (AfD, im dritten Wahlgang) als Stadträte.

bvv

26.10.2016

Klassentreffen der Klasse 8a der Lessing-Oberschule Karl-Marx-Stadt im Chemnitzer historischen Ratskeller, deren Mitglieder 1961 entweder auf die Karl-Marx-Oberschule oder erstmals in eine 9. Klasse der Lessingschule wechselten. Viele Erinnerungen wurden wach: An die Einschulung 1953, an unsere Klassenlehrer Frau Geißler, Herr Uhlmann, Herr Kurth, an die Pionierleiterin Helga Schöne, an die Ferienspiele, an die Jugendherberge in Hohnstein und die Wanderungen in der Sächsischen Schweiz 1958, an die Kaninchen in der Schule, an die Arbeitsgemeinschaften in der Station Junger Techniker auf dem Kaßberg, an Pioniertreffen und an den ersten polytechnischen Unterricht, an die Jugendweihe im Opernhaus. 23 meist rüstige 70jährige Rentner trafen sich und erzählten sich gegenseitig über ihre schulischen Erlebnisse und früheren Wohnverhältnisse auf dem Sonnenberg, ihre schulischen und beruflichen Bewährungen, die krassen Einschnitte nach der Wende 1989, berichteten über persönliches Glück und Unglück in den Familien, Umgang mit Krankheiten und Enkelfreuden. Die lockere Atmosphäre des Abends, die offenen Gespräche machten wohl deutlich, dass unsere Klasse mehr verband als nur die Schulpflicht. Es war wohl doch eine schöne Gemeinschaft, die viel miteinander gestaltet und erlebt hat.

ktreffenktreffen

21.10.2016

Manfred Krug, Schauspieler und Jazz-Sänger im Alter von 79 Jahren gestorben.

Krugkrug
krugkrug
Viele Platten stehen in meinem Schrank: Jazz und Lyrik u.a.

Meine Gedanken zum Tod von Manfred Krug

"DDR-Schauspieler" - das ist ein Markenzeichen

21.10.2016

Bemerkenswerter 96. Geburtstag meines Vaters in Chemnitz.
Interview mit ihm über seine fast 100 Jahre als Chemnitzer.

16.10.2016

Staatsoper im Schillertheater: Fidelio von Ludwig van Beethoven

operoper

16.10.2016

110 Jahre Köpenickiade
Eröffnung der neuen Ausstellung im Rathaus Köpenick
"Der Hauptmann von Köpenick - vom Sträfling zur Legende"

rathaushauptmannhauptmann
hauptmannhauptmann
rathaushauptmann

13.10.2016

Toller Start der Kunst-Aktion im Volkspark

graff
graff
graffgraffgraff

Schüler der Bölsche-Schule Friedrichshagen bereiteten den Grund für ihre Kreationen.
Sie wurden dabei von Thomas Panter angeleitet.

13.10.2016

Es wird mitgeteilt, dass Bob Dylan in diesem Jahr den Literatur-Nobelpreis bekommt.

Der Syrer, der in Chemnitz eine Bombe baute, in Leipzig von anderen Syrern gefasst und der Polizei übergeben wurde, hat im Gefängnis sich mit seinem T-Shirt erhängt.

11.10.2016

Gespräch mit Frau Thomas von der Müggelschlößchen-Grundschule zur Gewinnung für eine Kunstaktion im Volkspark.

10.10.2016

Erörterung der FEIN-Projekte in der Steuerungsgruppe. Anträge auf Sanierung der Tischtennisplatte und Gestaltung von Elektrohäuschen bestätigt.

09./10.10.2016

Fahrt nach Eisenhüttenstadt, Neuzelle, Bad Saarow

06.10.2016

Beginn einer Kunst-Aktion im Volkspark Köpenick

aktion
aktion

Der Heimatverein Köpenick e.V. hat Schüler der Bölsche-Schule Friedrichshagen gebeten, im Rahmen der FEIN-Aktion "Bunte Nachbarschaft im Allende-Viertel" dieses und ein weiteres Gebäude im Volkspark Köpenick in seinem Erscheinungsbild grundlegend zu ändern. Die Schüler werden professionell begleitet von der Firma Panterdesign, die schon andere unansehnliche Stätten Berlins gemeinsam mit Schülern in bemerkenswerte Kunstwerke verwandelt hat.

Am gleichen Tag wurden 400 Blumenzwiebeln in die Rabatten des Parks gesteckt, die im Frühjahr die Besucher des Parks erfreuen werden.

03.10.2016

Am Tag der deutschen Einheit pöpelten PEGIDA- und AfD-Anhänger in Dresden die Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland an und forderten den Rücktritt der Bundeskanzlerin. Dazu kann man nur sagen: "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!" (Bertolt Brecht)

02.10.2016

Erlebnis guter Nachbarschaft im Volkspark Köpenick:
Ballon-und Drachenfest „Träume steigen in den Himmel“

Wahrscheinlich waren noch nie so viele Menschen auf einmal  im sonst eher beschaulichen und denkmalgeschützten Volkspark Köpenick am Rande des Allende-Viertels wie an diesem 02. Oktober 2016. Bei wunderschönem Herbstwetter trafen sich Bürgerinnen und Bürger des Allende-Viertels und Bewohner der beiden Flüchtlingsheime zusammen mit ihren Kindern zu einem Ballon- und Drachenfest. Über 150 Leute gestalteten sich einen schönen Sonntagvormittag. Das Fest stand unter dem Motto „Träume steigen in den Himmel“.

Und so geschah es. Die Kinder hatten ihre geheimsten Wünsche auf einen Zettel geschrieben und schickten diesen, angebunden an einen der farbigen mit Helium gefüllten Ballons in den azurblauen Köpenicker Himmel, hoffend darauf, dass ihre Wünsche wahr werden. Drei, zwei, eins – Start – fast 100 Ballons stiegen gleichzeitig unter großem Hallo und Jubel auf. Die strahlenden Gesichter sprachen für sich. Niemand kennt die Wünsche jedes einzelnen Kindes, aber einige kann man sich denken: Der Wunsch nach Liebe und Geborgenheit, nach Frieden und Harmonie in der Familie, für einige auch die Hoffnung auf ein endgültiges Zuhause hier in Deutschland und Frieden in ihrer Heimat. Der eine wünschte sich wahrscheinlich bessere Schulnoten, ein bestimmtes Geschenk zum Geburtstag oder endlich schneller zu wachsen, um zu den Großen zu gehören. Dort, wo die Ballons landen werden, werden sie wie geheime Botschaften ankommen; das kann auch für die Finder spannend sein.

ballon
ballon
ballonballon

Nach dem Ballonaufstieg ließen die Kinder noch Drachen steigen, bliesen Seifenblasen in den leichten Herbstwind oder fertigten sich selbst einen lustigen Button. Sie ließen sich ein kleines Picknicktütchen schmecken und machten alle einen glücklichen Eindruck.

ballon
ballon

Eingeladen zu dieser Aktion hatten der Heimatverein Köpenick e.V., die Bürgerinitiativen „Welcome refugees“ des Allende-Viertels I und Allende 2 hilft e.V. Finanziell unterstützt wurde diese Initiative durch die das Projekt „Bunte Nachbarschaft im Allende-Viertel“ im Rahmen des Freiwilligen Engagements in Nachbarschaften (FEIN) der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Aktiv dabei waren die gerade neu gewählten Abgeordneten Stefan Förster und Ana-Maria Trasnea, die die Veranstaltung moderierte.

Alle Bürger des Wohngebiets hatten im Vorfeld dieser Veranstaltung einen Flyer erhalten, der sie über die Geschichte und den Denkmalwert des Parks aufklärte und zu der Veranstaltung einlud. Der Park hat an diesem Tag als Erholungsoase des Allende-Viertels wesentlich an Wert gewonnen. Viele Besucher äußerten sich sehr zustimmend zu dieser Aktion.

Im Verlaufe der kommenden Woche werden noch in die Blumenrabatten 400 Zwiebeln Frühjahrsblüher (Krokusse, Narzissen, Tulpen) eingesetzt als Dank der Bürger für die Aufmerksamkeit, die dem Volkspark gewidmet wird. Der Park wurde in einem sauberen Zustand hinterlassen. Etliche Kinder sammelten selbst den Müll auf.

28.09.2016

Hallo Herr Aurich,
ich möchte Sie gern auf dem Laufenden halten. Gestern habe ich die Neuerungen entdeckt. Zwei Streben an der Bank wurden ausgetauscht und der Mülleimer wurde angebracht.
Mich freut der schnelle Fortschritt immens. :)
Beste Grüße
Mandy Norbert

park

25.09.2016

Treffen mit Freunden und Diskussion über Reiseeindrücke aus Kuba und Vietnam

24.09.2016

Modellpark Wuhlheide - Berlin und Brandenburg im Kleinformat

modellmodell
modellmodell

23.09.2016

Zur Geschichte der FDJ im Deutschlandradio/Wissen - Interview mit mir.

ds

ds

Die Sendung

23.09.2016

Mandy Norbert antwortete auf diese Begegnung:
nochmal vielen Dank für das gestrige Treffen. Jetzt, mit ersten Ergebnissen, ist die Motivation in der Gruppe sehr gestiegen. Wir werden unsere Planung auch kundtun und hoffen damit mehrere Menschen zu erreichen.

22.09.2016

Patenschaft für Volkspark

Anfang der Woche haben wir fast 7 000 Exemplare des Park-Flyers an die Haushalte des Allende-Viertels verteilt. Am Mittwoch meldete sich die junge Bürgerin Mandy Norbert, wohnhaft im Allende-Viertel I (WBG). Sie erklärte sich bereit, eine Patenschaft für die Tischtennisplatte und deren unmittelbaren Umgebung zu übernehmen und hatte ein paar konkrete Vorschläge. Sie vertritt eine Gruppe junger Leute, die regelmäßig dort Tischtennis spielen, deren Kinder dort im Sand spielen und die viel Freude im Park genießen.

platte

Ich hatte deshalb die Revierleiterin Frau Flaschmann um ein Treffen mit der Patin gebeten,
das heute bereits stattfand. Frau Norbert kam mit einem Freund, der ebenfalls sein Interesse an der Patenschaft bekundete.

In großer gegenseitiger Übereinstimmung haben wir zu den Bitten von Frau Norbert festgehalten:

  1. Obwohl es eine Reparatur der Oberfläche der Platte bereits gab, prüft Frau Flaschmann, ob nicht eine andere Beschichtung erfolgen kann. Ich sicherte zu, dass die Finanzierung aus einem FEIN-Mittel-Projekt erfolgen könnte.
  2. Frau Flaschmann wird veranlassen, dass die Kieskante rund um die Spielfläche nochmals aufgefüllt wird, damit keine Stolperstellen bleiben. Durch Frau Norbert wird die Fläche gekehrt – auch in der Hoffnung, dass sich der Kies am Rand auf natürliche Weise verfestigt. Frau Flaschmann will die mit Steinen befüllte Fläche evtl. erweitern.
  3. Die verbrannten Latten der dort stehenden Bank werden durch das Grünflächenamt ausgetauscht.
  4. Frau Flaschmann veranlasst, dass an dieser Stelle ein weiterer Papierkorb installiert wird, um die Müllentsorgung an der Platte zu gewährleisten.
  5. Frau Norbert ist bereit, Sauberkeit und Ordnung an der Platte und der unmittelbaren Umgebung (2. Spielplatz) zu kontrollieren und gegebenenfalls selbst dafür zu sorgen.

Wir vereinbarten einen ständigen Kontakt. Herzlichen Dank für dieses Engagement.

Wir suchen weitere Paten, so für die Blumenrabatten, einer künftigen Blumenwiese,
den Spielplatz und den vorderen Bereich am Ausgang Allende-Center.

21.09.2016

Im Rathaus Köpenick wurde eine Ausstellung mit Hauptmann-Cartoons von Achim Purwin eröffnet. Sie ist noch bis 06.11.2016 im Rathaus zu sehen.

purwinpurwin
Die Laudatio auf Achim Purwin (r.) hielt Stefan Förster, der Vorsitzende des Heimatvereins Köpenick.

19.09.2016

Christa Streiber, Eberhard Aurich, Stefan Förster, Uli Haas u.a. verteilten 7 000 Flyer im Allende-Viertel mit Informationen zum Volkspark und mit einer Einladung zum Drachen- und Ballonfest im Park am 02.10.2016, 10:00 Uhr.

Flyer

18.09.2016

Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen

wahlen

Grafik: Landeswahlleiterin

Damit haben die Berliner die Große Koalition verabschiedet. Die CDU bekommt ihr schlechtestes Wahlergebnis in der Geschichte. Die Linken legen wieder zu und sind stärkste Kraft im Osten. Die AfD erreicht aus dem Stand ein zweistelliges Ergebnis, die FDP kommt wieder ins Parlament. Die NPD auch in BVV nicht mehr vertreten.

Es deutet sich eine linke Koalition aus SPD, Linke und Grüne an. Das könnte erhebliche Auswirkungen für das Machtgefüge in der Bundesrepublik überhaupt haben.

Sende herzliche Glückwünsche an gewählte Aggeordnete aus unserem Kiez: Tom Schreiber (SPD), Stefanie Fuchs (Linke), Stefan Förster (FDP) sowie Ana-Maria Trasnea (SPD/BVV).

Meine Gedanken zur Wahl

17.09.2016

Besuch des Kunstgewerbemuseums im Köpenicker Schloss

15.09.2015

Der Schauspieler Hilmar Thate gestorben.

11.09.2016

Bootsausflug auf Köpenicker Gewässern mit Bewohnern
aus beiden Flüchtlingsheimen des Allende-Viertels

100 Bewohner des Salvador-Allende-Hauses und des Übergangswohnheims in der Alfred-Randt-Straße waren der Einladung der Köpenicker Stadtkirche gefolgt, mit einem Motorboot ihre derzeitige Umgebung zu erkunden. Begleitet wurden sie von Mitgliedern der Willkommensinitiativen des Allende-Viertels. Die Route führte bei wunderschönem Wetter zunächst die Spree aufwärts bis zum Müggelsee, danach am Panorama der Altstadt und des Köpenicker Schlosses vorbei bis Grünau. Es gab für die Kinder Eis, für alle kalte Getränke und eine wunderbare musikalische Begleitung auf einer afrikanischen Harfe. Diese Fahrt wurde auch möglich dank der finanziellen Unterstützung des Senats mit seinem FEIN-Projekt "Für gute Nachbarschaft im Allende-Viertel". Sie wurde ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern organisiert.

Besonders schön war es, dass Bürger bei der Vorbeifahrt den Flüchtlingen und ihren Kindern winkten und so deren Gruß erwiderten. Die Stimmung an Bord war wunderbar. Zum Schluss der zweistündigen Reise gab es gar noch ein Tänzchen mit der Sozialbetreuerin des Salvador-Allende-Hauses.

Alles in allem ein gelungener Beitrag guter Nachbarschaft in Köpenick.

11.09.2016

Am Tag des offenen Denkmals das Gartendenkmal Volkspark Köpenick von Müll befreit.
Es ist unfassbar, wie unsere deutschen Mitbürger ihre Erholungsoasen verdrecken! Bemerkung eines Anwohners mir gegenüber: "Das schaffen wir nicht, nicht mal unsere eigenen Baustellen!"

09.09.2016

Der besondere Kinderfilm "Ente gut. Mädchen allein zu Haus" wurde zum deutschen Filmfestival in Hanoi und Ho-chi-Minh-Stadt aufgeführt. Organisiert wurde dies vom Goethe-Institut. Daran nahmen der Regisseur, Norbert Lechner, und die verantwortliche Redakteurin vom MDR, Christa Streiber, teil.

ebtevietnam

Volles Kino, tolle Aufmerksamkeit, viel Verständnis für den Film unter den Besuchern. Blumen und Autogrammwünsche für Schauspieler und Macher.

vietnamvietnam
vietnamvietnam
vietnamvietnam
vietnamvietnam
Norbert Lechner (1. von r.) und Christa Streiber (3. von r.) zu Gast bei der Darstellerin der Mutter der beiden Mädchen (2. von r.) Rechtes Foto: Aufführung in Ho-chi-Minh-Stadt
Fotos: Christa Streiber, Hanna Oehring

08.09.2016

Video vom Strandhotel Seerose in Kölpinsee

06.09.2016

Mitgliederversammlung des Heimatvereins Köpenick e.V.: Im Mittelpunkt standen Aktivitäten zu 110 Jahre Köpenickiade. Die Ausstellung über die Geschichte des Hauptmanns von Köpenick und seinen legendären Überfall auf das Köpenicker Rathaus bleibt bis 16. Oktober 2016 wegen notwendiger Renovierungsarbeiten geschlossen. Nach Beendigung der Maler-, Elektro- und Fußbodenarbeiten werden nicht nur die beiden Räume in neuem Glanz erstrahlen sondern auch mit einer komplett überarbeiteten Ausstellung aufwarten, die dem aktuellen Forschungsstand entspricht. Die Wiedereröffnung der Ausstellung erfolgt am 110. Jahrestag der Köpenickiade am 16. Oktober 2016 um 16 Uhr. Eine Besichtigung ist danach immer zu den Öffnungszeiten des Rathauses möglich. Der Eintritt ist kostenlos.

Ich berichtete über die Aktivitäten des Heimatvereins im Volkspark Köpenick.

06.09.2016

Private Scheidung im Familiengericht Kreuzberg

05.09.2016

Ankündigung: Ballon- und Drachenfest am 02.10.2016 im Volkspark Köpenick

05.09.2016

Projekte des Heimatvereins u. a. im Volkspark Köpenick

VPVP

Der Flyer zum Downloaden

04.09.2016

IFA in Berlin

IFA
IFA
IFA
IFAIFA
Gesprächsrunde mit Machern und Darstellern der erfolgreichsten Kinderserie im deutschen Fernsehen "Schloss Einstein"

03.09.2016

Schulanfang in Neuenhagen

schulanfang

01.09.2016

Die erfolgreiche Kinderserie SCHLOSS EINSTEIN dreht eine weitere Folge der 20. Staffel
in Berlin. Teilnahme an einem Drehtag vor dem Bundestag und dem Kanzleramt.

einsteineinstein
einstein
Die jungen Helden der Serie

28.08.2016

Vernissage Susanna Cardelli und Utz Benkel im Ausstellungsraum Schmetterlingshorst am Ufer der Dahme.

benkel
gysi
Der Schirmherr der Veranstaltung, der Bundestagsabgeordnete Dr. Gregor Gysi (Die Linke),
würdigte beide Künstler und ihr Werk.

23.08.2016

Das älteste Haus in Köpenick wird 400 Jahre alt. Bürgermeister Oliver Igel, der Leiter des Kundenzentrums der degewo Christian Glaubitz und Vertreter des Heimatvereins Köpenick enthüllten deshalb eine Erinnerungstafel am Haus am Schlossplatz.

althausalthaus

 
Video von Ralf Drescher, stellv. Vorsitzender des Heimatvereins Köpenick e.V.

19.08.2016

Freundschaftliches Treffen ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung Studenten des Zentralrats der FDJ in Senzig. Viele sind heute in Bürgervereinen und örtlichen Bürgerinitiativen engagiert, so bei der Rekonstruktion des Biesdorfer Schlosses, bei der Unterstützung von Flüchtlingen oder pflegebedürftigen Bürgern oder engagieren sich in Sportvereinen. Ein bemerkenswertes soziales Engagement!

17.08.2016

Interview von DRadio Wissen für "Eine Stunde History" zur Geschichte der FDJ

dlf

14.08.2016

Hermann Kant im Alter von 90 Jahren gestorben.

hkant
Aus meinem Bücherregal

Mein Statement

10.08.-12.08.2016

Reise mit Enkeln nach Dresden, Leipzig und Chemnitz

09.08.2016

Besichtigung des Volksparks Köpenick, der Erholungsoase des Allende-Viertels

Der Park ist kaum wiederzuerkennen, er glänzt.
Was hat sich alles geändert seit einer gemeinsamen Begehung mit dem Grünflächenamt?

  • Die Kinder haben neuen Sand.
  • Das überflüssige Schild wurde entfernt.
  • Der Brunnen sprudelt wieder.
  • Die Wege sind vom Überwuchs beseitigt, die Betonkanten sind wieder sichtbar.
  • Die Wiese ist sauber gemäht.

Dank dem Amt, seinen Mitarbeitern und Helfern. Es wurde eine tolle Arbeit bisher geleistet. Die Wildnis ist beseitigt, der Park ist wieder einem Gartendenkmal würdig.

parkpark
parkpark
parkpark
Die fleißigen Helfer bei der Arbeit

09.08.2016

 

Erinnerung an Nagasaki 1945

Der Atombombenabwurf auf Hiroshima forderte im August 1945 90 000 Menschenleben, davon 12 000 Schulkinder. In Nagasaki waren es 74 000 Tote. Die heutigen Kernmaterialbestände entsprechen 12,5 Mio Hiroshima-Bomben. Die möglichen Atomkriegsopfer: 800 Mio Menschen
Nagasaki – eine Hafenstadt

Lärmend schlugen die Wellen an den Kai,
Schiffe reckten stolz ihre Masten in den Himmel.
Das war Nagasaki, 1945 im Mai.
Eine Stadt voller Menschengewimmel.
Vom Meer wehte ein kräftiger Wind,
irgendwo schrie in der Wiege ein Kind.
Morgens Menschen zur Arbeit eilen
und es schien bisweilen,
es gäbe keinen Krieg.

Doch da kam jener 9. August
und eine Bombe, von der man nicht gewusst,
ließ jäh den Schrei in der Wiege abbrechen,
ließ Schiffsmasten und Häuserwände zerbrechen
und man fand
dort, wo einst ein Mädchen stand,
nur noch einen Schatten.

Nun könnte doch einer fragen:
Warum erzählst du von dieser Stadt.
Dem kann ich nur sagen:
Rostock ist auch eine Hafenstadt.

Eberhard Aurich, 1964

05.08.2016

Eröffnung der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro

25.07.-31.07.2016

Urlaub in Putbus und Prora auf der Insel Rügen

fhausfhaus
Unsere Quartiere

22.07.2016

Terrorakt im Olympia-Einkaufszentrum in München: 9 Tote und viele Verletzte.
Täter: Ein 19jähriger Deutsch-Iraner

21.07.2016

Mit Flüchtlingskindern am ökologisch-sanierten neuen Badesee des FEZ

see

20.07.2016

Traditionelles Sommerfest der Bewohner und ihrer Kinder im Salvador-Allende-Haus

17.07.2016

Fahrzeuge des Ordnungsamtes Berlin-Köpenick brennen in der Nähe des Allende-Viertels.

oa

17.07.2016

Semperoper Dresden: Porgy and Bess (Gastspiel des New York Harlem Theatre)

15.07.2016

Putschversuch gegen Präsident Erdogan in der Türkei. Erdogan lässt sofort 6000 Leute verhaften und 2700 Richter und Staatsanwälte suspendieren. Fast 30 000 fallen am Ende den "Säuberungen" zum Opfer.

14.07.2016

Terrorakt in Nizza: 84 Tote auf der Uferstraße

11.07.2016

Besuch des Berliner Doms: Preußische Geschichte und Blick auf die sich verändernde Stadt. Erinnerung an die Rekonstruktion des Doms in den 1970er und 1980er Jahren.

Dom
Dom

10.07.2016

Portugal wird Fußball-Europameister. In der Verlängerung siegen die portugiesischen Fußballer gegen Gastgeber Frankreich, der im Halbfinale Deutschland besiegt hatte.

10.07.2016

Klein-Treptow in Schönholz. Hier liegen 13 000 Sowjetsoldaten begraben.

Schoen
Schoen

09.07.2016

Konzert der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim - Staatsoper für alle - auf dem Bebelplatz in Berlin. 40 000 Zuhörer, wir zwei darunter.

05.07.2016

 

Treffen mit einer Kunsterzieherin des Emmy-Noehter-Gymnasiums, um Initiative zur künstlerischen Gestaltung des Volkparks Köpenick zu wecken. Rundgang mit der Verantwortlichen des Grünflächenamtes, um eine höhere Aufenthaltsqualität im Volkspark zu sichern. Im August erfolgt dazu ein größerer Arbeitseinsatz. Auch der Sand auf dem Spielplatz wird erneuert.

03.07.2016

Stromkastenstyling: Kinder im Allende-Viertel zeigen Engagement und „stylen“ ihren Kiez
Innerhalb des Programms „Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN Pilotprojekte)“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wurde durch die Sozialraumorientierte Planungskoordination des Bezirksamtes Treptow-Köpenick ein Kooperationsprojekt mit der Stromnetz Berlin GmbH, den Jugendfreizeiteinrichtungen „Würfel“ und „Bude“ sowie dem Förderverein meredo e.V. durchgeführt.

In zwei 2-tägigen, kostenlosen Wochenend-Workshop in der Jugendfreizeiteinrichtung Würfel setzten sich Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren gemeinsam mit Pädagogen zum Thema „Zukunft“ künstlerisch auseinander und gestalteten 15 Stromkästen im Allende-Viertel.

Die Präsentation eines Stromkastens erfolgte mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel und allen Projektbeteiligten im Allende-Viertel.

Stylingstyling
Stylingstyling

29.06.2016

Preview im Passage-Kino Leipig: Film: Seefeuer von Gianfranco Rosi

rosi
Gianfranco Rosi im Gespräch mit dem Premierenpublikum in Leipzig

26.06.2016

Lynn Dortschack, die in "ENTE GUT! Mädchen allein zu Haus" die elfjährige Linh verkörpert, ist als beste Nachwuchsdarstellerin im Rahmen des Filmfestes München mit dem Kinder-Medien-Preis ausgezeichnet worden.

elefant
Bei der Preisverleihung Regisseur Norbert Lechner, Lynn Dortschak, Cornelius Conrad (Redakteur Bayrischer Rundfunk), Dr. Astrid Plenk (Redakteurin Mitteldeutscher Rundfunk) von l. n. r.

26.06.2016

Besuch der neugestalteten Kunsthalle in Hamburg, u.a. Caspar David Friedrich, Manet ...

25.06.2016

Thalia-Theater Hamburg: Früchte des Zorns nach John Steinbeck

23.06.2016

52 Prozent der Briten stimmen in einem Referendum für den Brexit, den Ausstieg Großbritanniens aus der EU.

22.06.2016

 

75 Jahre nach dem faschistischen Überfall auf die Sowjetunion findet das offizielle Deutschland keinen Weg, daran zu erinnern. Der Bundespräsident weilt in Rumänien und Bulgarien, die Bundeskanzlerin trifft sich mit der polnischen Ministerpräsidentin. Stattdessen Säbelrasseln vor der russischen Grenze mittels NATO-Manöver Anakonda. Nur der deutsche Außenminister Steinmeier mahnt die Fortsetzung des Dialogs mit Russland an.

17.06.2016

Die beiden Kieztafeln im Allende-Viertel wurden durch mich aktualisiert. Jetzt finden die Bürger auch die Adressen der Bürgerinitiativen, die die Flüchtlingsheime unterstützen, die Flüchtlingsheime selbst und auch das neue Begegnungszentrum im Allende-Viertel II.

kiez

16.06.2016

Eine aus engagierten Bürgern des Allende-Viertels bestehende Steuerungsgruppe entschied über die Anträge von Bürgern unseres Kiezes auf Zuwendungen innerhalb des FEIN-Projektes. FEIN steht für "Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften" und soll ehrenamtliches Engagement und eine bunte Nachbarschaft fördern.

feinfein
Die Auswertung der Abstimmung

Bestätigt wurden u.a. Mittel für das Allende-Fest am 09.7.2016, ein Sommerfest im Salvador-Allende-Heim sowie ein Ballon- und Drachenfest am 02.10.2016 im Volkspark, die besonders das Zusammenleben der Kinder aus den Flüchtlingsheimen mit einheimischen Kindern fördern sollen. Die Köpenicker Stadtkirche bekam Unterstützung für einen Ausflug von Flüchtlingskindern auf den Kinderbauernhof Erkner sowie für eine gemeinsame Dampferfahrt von Flüchtlingen und Anwohnern.

Auf Antrag des Köpenicker Heimatvereins und des Bürgervereins des Allende-Viertels wurden Mittel bereitgestellt, um den Volkspark als Erholungsoase des Wohngebiets aufzuwerten. So sollen alle Mülleimer mit Fotofolien mit Köpenicker Motiven beklebt werden, um den Vandalismus im Park einzudämmen. Auch sollen mehr Bürger gewonnen werden, sich für die Erhaltung dieses Gartendenkmals einzusetzen.

korb

Desweiteren wird die BUDE ihr Backhaus und eine weitere Toilette für die zahlreichen Besucher einrichten können. Der Garten der Hoffnung im Übergangswohnheim erhielt Unterstützung. Und schließlich soll mit Unterstützung der degewo eine neue Informationstafel in Allende II aufgestellt werden, um die Bürger besser über ehrenamtliche Angebote und Aktionen informieren zu können.

15.06.2016

In der Würzburger Tagespost erscheint ein Artikel über die heutige FDJ. Dem Autor hatte ich vorab widersprochen und ihn darauf aufmerksam gemacht, dass dies kein substanzieller Beitrag zur wirklichen Geschichte der FDJ ist. Er veröffentlichte ihn trotzdem.

Artikel "Erichs unartige Kinder"

13.06.2016

Der Gründungsmythos der FDJ und was später aus ihm wurde

Eine selbstkritische Auseinandersetzung mit der Geschichte der FDJ

FDJ

Der Gründungsmythos der FDJ und was später aus ihm wurde

Sicher haben andere eine andere Sicht auf die Geschichte der FDJ. Ich bin jederzeit bereit, diese zur Kenntnis zu nehmen. Alle meine Versuche bisher, darüber einen offenen Dialog anzustoßen, scheiterten. Ich stelle deshalb meine Meinung zur öffentlichen Diskussion. Ich würde mich freuen, wenn andere frühere FDJ-Funktionäre oder Beobachter der FDJ mir ihre Eindrücke, Erfahrungen und Erkenntnisse zukommen lassen.

Kontakt

12.06.2016

Offene Ateliers in Friedrichshagen

fr

11.06.2016

Film: Vor der Morgenröte (Sechs Episoden aus der Emigration von Stefan Zweig)

10.06.2016

Abschluss des Festivals Goldener Spatz in Erfurt
Aus der Pressemitteilung: "Besondere Publikumslieblinge waren die Deutschlandpremiere von KÖNIG LAURIN, der aus der Initiative "Der besondere Kinderfilm" hervorgegangene Film ENTE GUT! MÄDCHEN ALLEIN ZU HAUS ..."

08.06.2016

 

Sommerabend an der Dahme

dahme

06.06.2016

Erinnerung: Vor genau 50 Jahren wurde ich als Student (Deutsch/Staatsbürgerkunde) von der Parteiorganisation der SED am Pädagogischen Institut Zwickau als Kandidat in diese Partei aufgenommen. Meine Bürgen waren zwei Lehrer aus meiner EOS-Zeit. Diese politische Entscheidung sollte mein Leben viele Jahre nachhaltig bestimmen, mich eine politische Laufbahn in der FDJ nehmen lassen und 1981 gar Mitglied des ZK der SED werden. Am 3. Dezember 1989 löste sich dieses Gremium für immer auf. Am 16. April 1991 trat ich aus der Nachfolgeorganisation PDS aus. Seither bin ich parteilos und vermisse nichts aus dieser früheren politischen Bindung. Ich genieße die Freiheit, mich mit meiner Vergangenheit, der der DDR, der SED und der FDJ geistig kritisch auseinanderzusetzen und die Gründe des Scheiterns des Sozialismus als System für nachfolgende Generationen zu dokumentieren. Mein ungebrochenes soziales Engagement setze ich heute im Wohngebiet und in einer großen Familie ein. Ich bin froh, dass mir niemand mehr vorschreiben kann, was ich zu denken und zu tun habe.

05.06.2016

Theater Tiyatrom in Kreuzberg: Eugen Ruge: Und GAD ging zu DAVID
GAD-Ensemble, Inszenierung: Horst Ruprecht

05.06.2016

Schlachtensee in Berlin Zehlendorf nach dem Gewitter

schlachtensee
Gewitter und Starkregen im Süden und Westen Deutschlands fordern Tote und richten große Schäden an.

03.06.2016

Muhammad Ali (Cassius Clay) im Alter von 74 Jahren gestorben.

31.05.2016

 

Uli Haas und Angela Haas, Edeltraud Liebold und Eberhard Aurich nahmen als Vertreter der Bürgerinitiative "Welcome refugees" am Hoffest des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller teil.

hofhof
hofhofhofhof

28.05.2016

Mit dem Landrover durch den Tagebau des Museumsparks Rüdersdorf

KalkKalk

26.05.2016

Stefan Förster, Vorsitzender des Heimatvereins Köpenick e.V., und ich berieten mit Dr. Ingrid Lehmann, Leiterin des Grünflächen- und Tiefbauamtes Treptow-Köpenick, über Schritte zur Aufwertung des Volksparks Köpenick als Erholungsoase des Allende-Viertels.

15.-22.05.2016

Rundreise Korsika - ein Gebirge im Mittelmeer mit großer Geschichte und eindrucksvoller Natur und Lebensart

ksks
Bonifazio im Süden, Zitadelle Calvi im Norden

13./14.05.2016

 

Reise in die Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart, Salzburg
Dom, Prunkräume im Domquartier, Mozarts Geburts- und Wohnhaus, Getreidegasse, Marionettentheater

sbsb

10.05.2016

Egon Krenz hielt es für geboten, in einem Leserbrief an den RotFuchs sich von mir zu distanzieren.

Hier mein Protest gegen diese Diffamierung

Meine Schwierigkeiten mit der Wahrheit

Meine Meinung zum Treffen unter Freunden

07.05.2016

Teilnahme an der Ehrung von Prof. Dr. Walter Friedrich durch drei neu gepflanzte Platanen in der Nähe seiner früheren Wohnung in Leipzig und Begegnung mit ehemaligen Mitarbeitern des Zentralinstituts für Jugendforschung 50 Jahre nach dessen Gründung.

walterwalter

07.05.2016

 

Filmpremiere in Halle-Neustadt

enteente

Kinostart: 26. Mai

Rezension

Ente gut! Mädchen allein zu Haus.
Regie: Norbert Lechner, Buch: Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn
Redaktion: Dr. Astrid Plenk und Christa Streiber (MDR)

Enterottepp
Zwei der Hauptdarstellerinnen auf dem Roten Teppich der Berlinale: Lynn Dortschak als Linh (links) und Lisa Bahati Wistutz als Pauline (rechts)


Die elfjährige Linh und ihre kleine Schwester Tien sind plötzlich auf sich gestellt, als ihre Mutter nach Vietnam muss, um sich um die kranke Oma zu kümmern. Doch das darf niemand erfahren – vor allem nicht das Jugendamt. Linh ist jetzt nicht nur für Tien verantwortlich, sondern muss sich neben der Schule auch um den Haushalt und den vietnamesischen Imbiss ihrer Mutter kümmern. Doch die selbsternannte Spionin Pauline aus dem Wohnblock gegenüber entdeckt das Geheimnis und droht, die beiden Mädchen zu verraten. Aus der anfänglichen Erpressung wächst bald eine Freundschaft, die jedoch immer wieder auf die Probe gestellt wird. Denn auch die Polizei und Frau Trost vom Jugendamt sind nah dran, hinter das Geheimnis zu kommen ...

Mit Humor, Herz und voller Abenteuerlust erzählt Norbert Lechners neuer Kinderfilm von der außergewöhnlichen Freundschaft dreier Mädchen, die kulturelle Unterschiede spielend überwinden. Der Gewinnerfilm der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist in seiner Aktualität und mit seinen hervorragenden Darstellern ein überzeugendes Plädoyer für Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Toleranz.

Der Film gewann bereits den diesjährigen Publikumspreis beim Montreal International Children´s Film Festival (FIFEM) 

06.05.2016

Margot Honecker, die 1949 mit 22 Jahren jüngste Volkskammerabgeordnete und von 1963-1989 Ministerin für Volksbildung der DDR, im Exil in Chile gestorben

honecker

margot

Gedanken zum Tod von Margot Honecker (09.05.2016)

Meine Gedanken zu Margot Honecker: Zur Volksbildung (April 2012)

Margot Honeckers Antwort auf meine Gedanken (April 2012)

Zum ARD-Film über Margot Honecker (März 2012)

05./06.05.2016

Reise nach Bad Muskau, Görlitz, Kloster St. Marienthal und Zittau. Treffen mit Oberst a.D. Hartmut Jentsch (Grenztruppen der DDR) in Seifhennersdorf: Diskussion über die Gründe des Untergangs der DDR.

02.05.2016

Forum mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, in der HTW Oberschöneweide zu den Problemen einer wachsenden Stadt (bald 4 Millionen Einwohner) mit über 100 Bürgern von Treptow-Köpenick: Wohnungsbau, Arbeitsplätze, Infrastruktur, Flüchtlinge, Grünanlagen, Flughafen BER, Inklusion - das waren einige Themen. Sachliche und kompetente Auskünfte des Bürgermeisters. Guter Wahlauftakt mit dem Appell von Müller, wählen zu gehen und demokratische Parteien zu wählen.

Muellerhtw

01.05.2016

Chemnitzer Opernhaus: Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg

ChemnitzChemnitz
Ein traditionsreiches Haus in modernster Ausstattung

30.04.2016

Besuch der Tulipan-Ausstellung im Britzer Garten: Ein wunderbarer Frühlingstag

26.04.2016

Vorstellen eines Projektes zur Förderung ehrenamtlicher Arbeit im Allende-Viertel durch das Bezirksamt.

25.04.2016

Aufstellung des 1. mit Köpenicker Motiven beklebten Mülleimers im Volkspark Köpenick, eine Initiative des Heimatvereins Köpenick.

korb
Bildmotiv von Ralf Drescher, Berliner Woche

23.04.2016

Einladung zur Eröffnung der Ausstellungseröffnung anlässlich des 175-jährigen Weihejubiläums der St. Laurentius-Stadtkirche erhalten.

laurentius

Bezirksstadtrat Hölmer wird sie am 3. Mai 2016 um 16 Uhr eröffnen und so Gott will und der Kulturstadtrat nicht wieder - wie gerade bei der Fotoklubausstellung geschehen - unliebsame Bilder abhängen lässt, wird sie bis zum 3. Juni im Rathaus Köpenick auf der Bürgermeisteretage zu sehen sein. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Unteren Denkmalschutzbehörde des Bezirksamts Treptow-Köpenick, die nicht nur Informationen über die kirchlichen Verhältnisse sondern auch über die Geschichte der Altstadt Köpenick beinhaltet.

17.04.2016

Wanderung durch die Müggelberge und am renaturierten Teufelssee entlang

Mueggel

05.04.2016

45. Mitgliederversammlung des Heimatvereins Köpenick e.V. im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium: Durch den Schulleiter wurde das 1929 von Taut im Stil der modernen Sachlichkeit errichtete Schulgebäude vorgestellt und über die Absicht informiert, die ursprüngliche Keramikverkleidung der Schule wieder herzustellen. Mitglieder des Vereins berichteten über den Stand ihrer Projekte. So erscheinen demnächst ein Buch über die Apothekengeschichte Köpenicks und eine Broschüre zur Geschichte des Reifenwerkes Schmöckwitz. Die Rekonstruktion der Friedhofskapelle in Rahnsdorf wird erfolgreich fortgesetzt, die Rahnsdorfer Ruderfähre fährt wieder ab 1. Mai. Auch wird das Hauptmannszimmer im Köpenicker Rathaus neu gestaltet und das Jubiläum 175 Jahre Stadtkirche Köpenick begangen.

taut
Eine beeindruckende Aula im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

05.04.2016

Bürgerberatung zur Kiezkasse im Allende-Viertel. 2 100 EUR werden u.a. verwandt, um die Kieztafeln des Allende-Viertels zu aktualisieren (300), eine Telefonzelle zum Büchertausch auf dem Platz der Allende-Büste aufzustellen (650), eine offene Werkstatt in der Bude einzurichten (700), den Garten der Hoffnung im Containerdorf der Flüchtlinge zu pflegen (50), erneut ein Familien- und Anwohnerfest im Allende-Viertel II zu organisieren (250) sowie den Würfel als Kommunikationszentrum junger und älterer Bürger zu entwickeln (150).

02.04.2016

Adonisblüte in Lebus

Lebusadonis

02.04.2016

Auf den Spuren der Geschichte: Seelow, Küstrin - die letzte Schlacht 1945

Seelowseelow
Gedenkstätte Seelower Höhen im Oderbruch
KuestrinKuestrin
Die Reste der Festung Küstrin auf polnischer Seite

01.04.2016

Hans-Dietrich Genscher, ehemaliger Bundesaußenminister und FDP-Chef, gestorben.

27.03.2016

 

Ostern in Berlin

OsternOstern

26.03.2016

Kahnfahrt in Lübbenau im Spreewald

25.03.2016

Parsifal in der Staatsoper Berlin

22.03.2016

Begleitung von acht Flüchtlingskindern zum Schwimmen im FEZ.

20.03.2016

Barack Obama besucht als erster Präsident der USA seit 88 Jahren Kuba.

18.03.2016

Guido Westerwelle im Alter von 54 Jahren gestorben.

Westerwelle
Treffen mit Guido Westerwelle als Vorsitzender der Jungen Liberalen 1987 in Berlin.

13.03.2016

Die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden Württemberg verändern die politische Landschaft in Deutschland: Die amtierenden Ministerpräsidenten von Grünen, SPD und CDU gewinnen die Wahlen. CDU, SPD, Linke aber auch Grüne verlieren zum Teil drastisch. Alle bisherigen Regierungskoalitionen werden abgewählt. Mit der AfD kommt eine rechtspopulistische Partei mit einem zweistelligen Wahlergebnis in alle drei Landtage.

07.03.2016

RBB: Zum Beitrag "70 Jahre Freie Deutsche Jugend"-Interview mit Eberhard Aurich

Eberhard Aurich trat 1983 als Nachfolger von Egon Krenz, an die Spitze der Freien Deutschen Jugend (FDJ). Als erster Sekretär leitete er die Jugendorganisation der DDR bis November 1989. Seine Rolle als FDJ-Vorsitzender sieht der gebürtige Chemnitzer heute kritisch: "Es war ein ganz großer Fehler, uns auf Gedeih und Verderb an die Partei zu ketten." Sehen Sie hier ein Interview mit Eberhard Aurich, das Christoph Hölscher geführt hat.

RBB

Interview

07.03.2016

FDJ

Am 7. März 1946 wurde die Freie Deutsche Jugend (FDJ) als antifaschistische und einheitliche Jugendorganisation gegründet. Das Gründungsdokument unterzeichneten Erich Honecker, Edith Baumann, Theo Wiechert, Rudi Mießner, Paul Verner, Heinz Keßler, Gerhard Rolack, Heinz Külkens, Domvikar Lange und Pfarrer Hanisch. Die FDJ war die einzige Jugendorganisation in der DDR. Die Mehrheit der nach 1945 im Osten Deutschlands Geborenen haben ihr angehört. 1989 hatte sie 2,3 Millionen Mitglieder. Mit dem Ende der DDR 1989/90 wurde sie weitgehend bedeutungslos. In den ostdeutschen Ländern und im Leben vieler hat die FDJ aber ihre unauslöschlichen Spuren hinterlassen.

Als 1. Sekretär des Zentralrats der FDJ von 1983-1989 hier zwei Beiträge zu unserer Vergangenheit.

Spuren - Artikel und Interview von mir in MDW zu 70 Jahren FDJ (PDF)

DDR: Der Jugend Vertrauen und Verantwortung? Ehrliche Absicht oder nur Propaganda und Machtkalkül? (PDF)

Eine kritische Reflexion 2016

Film: Als wir die Zukunft waren
Sieben biografische Skizzen über Leben in der untergegangenen DDR von Gabriele Denecke, Lars Barthel, Peter Kahane, Thomas Knauf, Ralf Marschallek, Hannes Schönemann, Andreas Voigt

Zukunft

06.03.2016

"Ente gut! Mädchen allein zu Haus" in Montreal mit Publikumspreis ausgezeichnet
Dieser "besondere Kinderfilm", eine Koproduktion unter Federführung des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS, überzeugte im offiziellen Wettbewerb beim Montreal International Children´s Film Festival (FIFEM).

monteralmotreal
Der Regisseur des Films, Norbert Lechner, nahm den Preis entgegen. Rechts: Alle Preisträger.
Fotos: Michael Harbauer

05.03.2016

Treffen zum 70. Jahrestag der Freien Deutschen Jugend

fdj
Krenz
Über 400 ehemalige FDJ-Funktionäre aus dem Zentralrat der FDJ und den früheren Bezirksleitungen trafen sich zu einem "Treffen unter Freunden" im Künstlerhof Alt-Buch. Die Festrede hielt Egon Krenz
(1. Sekretär des Zentralrats der FDJ von 1974-1983). Anwesend war auch der letzte lebende Mitbegründer der FDJ Heinz Keßler. Die Teilnehmer tauschten Eirinnerungen an ihre FDJ-Zeit aus.
Eine kritische Reflexion über die Geschichte der FDJ unterblieb weitgehend.

Video Weltjugendlied

Meine Meinung zum Treffen unter Freunden

23.02.2016

 

Die MDR-Koproduktion „Raketenflieger Timmi“ wurde mit dem TV-Spielfilm-Preis EMIL für gutes Kinderfernsehen ausgezeichnet.

Emil
Christa Streiber und Dr. Astrid Plenk, die verantwortlichen Redakteurinnen

16.02.2016

Mail-Wechsel mit Petro Hudardo, Generalsekretär der Sandistischen Jugend Nicaraguas in den 1980er Jahren:

Hi Aurich, I just wanted to say hello and wish you well being. We met in the 80´s. From 1984 to 1989 I was the Coordinator General of the Youth in Nicaragua.
Best wishes,
Pedro

Hallo Aurich, ich wollte nur Hallo sagen und wünschen Ihnen Wohlbefinden. Wir trafen uns in der 80´s. Von 1984 bis 1989 war ich der Koordinator-General der Jugend in Nicaragua. Alles Gute
Pedro

Lieber Pedro,
ganz herzlichen Dank für diesen Gruß. Ich schreibe zurzeit über meine Erfahrungen und Erkenntnisse zum Sozialismus. Mir geht es ansonsten gut.

Estimado Pedro,
Muchas gracias por este saludo. Actualmente, estoy escribiendo sobre mis experiencias y resultados al socialismo. Si no soy bueno.

Eberhard

Es ist gut zu wissen, Sie sind aktiv. Wir bleiben in Verbindung. Alles Gute
Pedro

15.02.2016

66. Berlinale Berlin

Weltpremiere von: Ente gut! Mädchen allein zu Haus.
Regie: Norbert Lechner, Buch: Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn
Redaktion: Dr. Astrid Plenk und Christa Streiber (MDR)

Enterottepp
Zwei der Hauptdarstellerinnen auf dem Roten Teppich der Berlinale: Lynn Dortschak als Linh (links) und Lisa Bahati Wistutz als Pauline (rechts)


Die elfjährige Linh und ihre kleine Schwester Tien sind plötzlich auf sich gestellt, als ihre Mutter nach Vietnam muss, um sich um die kranke Oma zu kümmern. Doch das darf niemand erfahren – vor allem nicht das Jugendamt. Linh ist jetzt nicht nur für Tien verantwortlich, sondern muss sich neben der Schule auch um den Haushalt und den vietnamesischen Imbiss ihrer Mutter kümmern. Doch die selbsternannte Spionin Pauline aus dem Wohnblock gegenüber entdeckt das Geheimnis und droht, die beiden Mädchen zu verraten. Aus der anfänglichen Erpressung wächst bald eine Freundschaft, die jedoch immer wieder auf die Probe gestellt wird. Denn auch die Polizei und Frau Trost vom Jugendamt sind nah dran, hinter das Geheimnis zu kommen ...

Mit Humor, Herz und voller Abenteuerlust erzählt Norbert Lechners neuer Kinderfilm von der außergewöhnlichen Freundschaft dreier Mädchen, die kulturelle Unterschiede spielend überwinden. Der Gewinnerfilm der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist in seiner Aktualität und mit seinen hervorragenden Darstellern ein überzeugendes Plädoyer für Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Toleranz. ENTE GUT! MÄDCHEN ALLEIN ZU HAUS läuft im Wettbewerb „Generation Kplus“ der diesjährigen Berlinale. 

Es war eine zauberhafte Veranstaltung. Das Publikum ging mit und gab Beifall mitten im Film. Wunderbare Kinder-Darstellerinnen. Ein Film mit viel Herz, eine Werbung für Humanität und Toleranz. Tolle Leistung von Norbert Lechner, den Autorinnen und Redakteurinnen, den Gestaltern und Kameraleuten, vom ganzen Team. Möge der Film viele Kinozuschauer finden!

Ich habe gerade den schönsten, besten, wertvollsten und wahrscheinlich wichtigsten Kinderfilm seit langer Zeit gesehen: Ente gut! Alles gut!
Da ist euch wirklich ein kleines Meisterwerk geglückt, ein wahrlich Besonderer Kinderfilm, ein Film, der zur Neugierde aufeinander, zu Verständnis füreinander, zu Mitmenschlichkeit und Gegenseitigkeit animiert, der spielerisch, ohne jeden pädagogischen Duktus eine unglaublich zu Herzen und unter die Haut gehende Geschichte von drei jungen Menschen erzählt, die noch Kinder sind, aber z. T. auch schon ganz weit weg vom Lebensabschnitt ‚Kindheit‘, die den Widrigkeiten des Lebens immer wieder ein Schnippchen schlagen und die den Erwachsenen zeigen, dass sie schon ganz schön verantwortungsvoll zu agieren in der Lage sind – mit Charme, Schalk und Chuzpe! „Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln“, welch schönes Motto für einen wahrhaft verbindenden Film!
Und die jungen Darsteller lassen auch nichts zu wünschen übrig! Sie sind einfach großartig!
Liebe Grüße
Dagmar U.

13.02.2016

Film: Sebastian und die Feuerretter

dseb

Bild: www.filmstarts.de

11.02.2016

Der Bürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, lud engagierte Bürger des Bezirks zur Aufführung "Das Schlitzohr von Köpenick" in die Freiheit 15 ein. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zu 110 Jahre Köpenickiade im Jahr 2016. Gekommen waren u.a. Mitglieder des Heimatvereins sowie in der Unterstützung von Flüchtlingen Engagierte.

hilbrecht

07.02.2016

Mont Klamott im Friedrichshain

montmont

06.02.2016

Kunstsammlungen Chemnitz: 490 Werke von Karl Schmidt-Rottluff

04.02.2016

Begleitung von Flüchtlingskindern des Salvador-Allende-Hauses zum Schwimmen im FEZ.

02.02.2016

Teilnahme an der Sitzung des Heimatvereins e.V. Köpenick. Antrag auf Mitliedschaft gestellt.

02.02.2016

Begleitung von Flüchtlingskindern des Salvador-Allende-Hauses ins FEZ.

31.01.2016

Die junge deutsche Handballnationalmannschaft wird nach packenden Leistungen unter einem isländischen Trainer in Krakow Europameister

26.01.2016

Teilnahme an der Übergabe einer Kleiderspende unserer Bürgerinitiative an die Obdachlosenhilfe am Bahnhof Zoo.

19.01.2016

 

Welch eine Wonne:
Unter roter Morgensonne
durch tiefverschneiten Müggelwald!
Nur: S‘ist halt ziemlich kalt!

17.01.2016

Winter vor der Haustür

winterwinter

16.01.2016

Besuch des Mauerpanoramas von Asisi am Checkpoint Charlie

asisi

15.01.2016

Teilnahme am Neujahrsempfang des Vorstehers der BVV Treptow-Köpenick und des Bezirksbürgermeisters

10.01.2016

Wie alle Jahre auch in diesem Jahr ein mehr als ein persönliches Resümee.

Resümee 2015

08.01.2016

In Deutschland erscheint eine kommentierte Fassung von Hitlers "Mein Kampf".

03.01.2016

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück bei Fürstenberg

raven
ravenravenraven

03.01.2016

Im Garten des Gedenkortes Lüttenort von Otto-Niemeyer-Holstein.

Luetten

02.01.2016

Besuch des Hans-Werner-Richter-Hauses in Bansin. Hans-Werner Richter war Mitglied der Gruppe 47, zu der auch Heinrich Böll, Siegfried Lenz und Günter Grass gehörten.

01.01.2016

Besuch des Historisch-Technischen Museums in Peenemünde

peenepeene

30.12.-03.01.2016

Kölpinsee, Ückeritz, Peenemünde, Heringsdorf, Bansin auf der Insel Usedom -
Silvesterball im Strandhotel Seerose in Kölpinsee.

kolpin

01.01.2016

Allen meinen Freunden und Diskussionspartnern ein glückliches 2016! Ich freue mich erneut auf einen lebendigen Gedankenaustausch über Geschichte und Gegenwart im neuen Jahr.